Neuen Gästebucheintrag verfassen

Eberhard Rebohle aus Berlin
Eintrag #51, verfasst am 23.11.2017 um 14:37 Uhr
 
Tierpark Senfternberg/Rudolf Heusohn
Dier Tierparkinformationen waren für mich interessant.
Forsche seit längerem zum Kippenförster Rudolf Heusohn, ehemals Forstdirektor der NL Kohlewerke Zschipkau.
Habe dazu in zurückliegender Zeit in Schipkau einen umfassenden Vortrag gehalten.
Das erste Rotwild für den Tierpark kam aus einem privaten Gehege Heusohns neben seiner Wohnung, dem Forsthaus, zwischen der Schipkauer Kolonie und dem Vogelberg gelegen.
Suche zur Zeit die Enkeltochter von Heusohn, die mit einem Manfred Drews aus Großräschen verheiratet ist, der vor etlichen Jahren einmal Bürgermeister von Freienhufen gewesen sein soll.
Bin für jeden Hinweis bezüglich meiner Spurensuche dankbar.
Michael Schultze aus Vientiane
Eintrag #50, verfasst am 04.11.2017 um 14:32 Uhr
Dankeschön
Lieber Herr Gleisner,
Honolulu ist nicht zu schlagen, doch hat es mich alten Senftenberger auch ein Stück weit weggetrieben. Vielen Dank für die vielen Erinnerungen an die alte Heimat. Ich hoffe, dass ich auch künftig gemeinsam mit den laotischen Mitgliedern meiner Familie in Senftenberg willkommen bin, wenn sich auch selbst in diesem Gästebuch andere Meinungen manifestieren.
Vielleicht ließe sich die Sammlung noch ein wenig weiter an die Gegenwart fortsetzen, so bis Mitte/Ende 1970-er. Dann wären Erinnerungen noch wacher.
Viele Grüße,
Michael Schultze
Petra Irene Höntzsch aus Ibiza
Eintrag #49, verfasst am 07.09.2017 um 13:20 Uhr
 
Die Messenbrinkfamilie
Als Enkelin von Ewald Messenbrink, Bruder von Georg Messenbrink, bin ich auf der Suche nach Fotos von Senftenberg auf diese Seite gestoßen. Ich habe die Stadt zum letzten Mal 1999 besucht, davor war ich nur zwei Mal in den Ferien dort. Nach 35 Jahren Abwesenheit fand ich alles sofort wieder, vor allem den Weg zum Salzgraben, ohne jeglichen Stadtplan. Freute mich über mein Erinnerungsvermögen und war angetan von der Umgestaltung der ehemaligen Gruben in eine Seenanlage. Ein umwerfendes Dokument, diese Webseite. Vielen Dank dafür.
Liebe Grüße,
Petra Höntzsch
Garry Rechnitz aus Honolulu , Hawaii
Eintrag #48, verfasst am 12.05.2017 um 20:28 Uhr
 
Cottbus history
As the grandson of Otto Rechnitz , who resided in Cottbus in the late 19th century , I am interested in learning about his life and work there .

He owned the Kaufhaus Weisse Taube ( 1897 ) and also had a publishing business ( Verlag Rechnitz ) .

If there is any information , please send it to me by email at the address shown above .

With thanks and " Aloha " !
Findeisen aus Lauta
Eintrag #47, verfasst am 22.04.2017 um 17:11 Uhr
 
Hammermühle
Bei der Ahnenforschung meines Mannes bin ich auf die Hammermühle Koschen gestoßen. Hier ist Johann Georg Handreak 1752 gestorben, sein Sohn Johann Gottlob 1746 geboren und dessen Tochter Eva Rosina, die 1772 in der Mühle geboren wurde hat dann 1791 die Mühle verlassen, um in die Koboldmühle in Hosena in die Familie Paulick einzuheiraten... Ich finde es toll, dass es heimatbezogene Menschen gibt, die Ihr Wissen weiter geben und wir somit nun auch wissen, wo sich die Hammermühle eigentlich befand und was aus ihr wurde. Ganz herzlichen Dank und weiter so!
Martina aus Berlin
Eintrag #46, verfasst am 02.04.2017 um 18:38 Uhr
 
Sauo auf Bildern
smile
Meine Oma  ( ich denke auch ihre Geschwister ) und meine Mutter sind in Sauo geboren, als ich alt genug war, war es leider bereits ein Tagebaugebiet, schön dass sich jemand die Arbeit macht, so habe ich mal einen Eindruck aus der Vergangenheit meiner Familie mit dem damaligen Namen Kostrau.
Ehrfried Hentschel aus Senftenberg
Eintrag #45, verfasst am 07.01.2017 um 13:01 Uhr
 
Heimat
Schöne, wertvolle  Sammlung
hast du da aufgebaut. super
Es ist gut, dass deutsche Tradition gepflegt wird !!!
Wenn unsere Atomphysikerin weiterhin so viele Migranten anlockt, wir es bald keine Überlieferungen zu unserer Heimat mehr geben.

Gruß Ehrfried
Lutz Werner / ehemals Reppist Eisenbahnstrasse 1 aus 74821 Mosbach
Eintrag #44, verfasst am 12.07.2016 um 14:32 Uhr
 
tolle Eindrücke
...eine sehr gut gelungenes Projekt  für alle Interessierte, die aus Senftenberg oder aus Reppist stammen.
Reppist wurde leider fast ganz abgerissen.
Wer aus den Jahren 1957 - 1986 noch Bilder oder andere Informationen hat, der möge sich bitte melden.
Anke Blumenthal aus Senftenberg
Eintrag #43, verfasst am 17.04.2016 um 13:58 Uhr
 
Fliegeraufnahme
Lieber Matthias Gleisner, diesen leicht unterkühlten Sonntag genieße ich auf der Couch mit einer Teetasse in der Hand und... dieser wunderbaren Postkartensammlung im Netz. Vielen Dank! Es ist ein großes Geschenk an geschichtsinteressierte Lausitzer. Ich stöbere hier öfter herum. Immer mit einer Lupe in der linken Hand. Randbemerkung: Ich bin mir sicher, dass die Fliegeraufnahme AK_SFB 247_2 seitenverkehrt ist.
Norbert Jurk aus Senftenberg
Eintrag #42, verfasst am 25.10.2015 um 16:06 Uhr
 
Glückwunsch
Hallo Matthias
Glückwunsch zu 1500 Postkarten.
Ein Prosit auf eine weitere gute Zusammenarbeit. alcohol
Gruß Norbert

Neuen Gästebucheintrag verfassen

PHP Guestbook by Gaijin.at