Neueres

283 282 281 
280 279 278 277 276 275 274 273 272 271 270 269 268 267 266 265 264 263 262 261 260 259 258 257 256 255 254 253 252 251 250 249 248 247 246 
245 244 243 242 241 240 239 238 237 236 235 234 233 232 231 230 229 228 227 226 225 224 223 222 221 220 219 218 217 216 215 214 213 212 211 
210 209 208 207 206 205 204 203 202 201 200 199 198 197 196 195 194 193 192 191 190 189 188 187 186 185 184 183 182 181 180 179 178 177 176 

Älteres

Ich glaube, dass wir mit der vierten Variante dieses Motivs so langsam bei der Ursprungsversion angelangt sind. Auf AK_SFB 068_4 taucht nunmehr der Name Herm. Meyer auf, dessen Fotoatelier übrigens auf der Postkarte abgebildet ist. Nicht nur aus diesem Grund bin ich der festen Überzeugung das Meyer der ursprüngliche Schöpfer dieses Motivs ist. Desweiteren taucht sein Name auch auf einigen anderen frühen Ansichtskarten auf (als Fotograf), selbst wenn diese gleichzeitig von einem anderen Verleger herausgebracht wurden (z.B. G.R. Ziethe).
Deshalb gehe ich davon aus, dass Hermann Meyer um die Jahrhundertwende für eine Reihe von schönen Postkartenmotiven verantwortlich ist, was ganz einfach auch der Tatsache geschuldet ist, dass er damals der Fotograf in Senftenberg war und das Know-how und die Mittel hatte, ansprechende fotografische Aufnahmen zu machen, die sich auf Ansichtskarten verewigen liessen. Zumindest hatte er bessere Ausgangsbedingungen als ein "einfacher" Schreibwarenhändler.
Durch AK_SFB 068_4 konnte auch das Aufnahmejahr um weitere 2 Jahre "gedrückt" werden - mittlerweile sind wir bei <=1901 angelangt.
Photografie u. Verlag von Herm. Meyer,
Senftenberg-N.-L.
Aufnahme <= 1901
Sammlung Erika Fischer


 

Daneben ist es heute an der Zeit Geburtstag zu feiern! Nein, nicht meinen... Der ist schon 3 Tage her.
Www.gruss-aus-senftenberg.de ist auf den Tag genau ein halbes Jahr alt. In der digitalen Welt, in der Hompepages ebenso schnell verschwinden wie sie erscheinen, kann man auch schon einmal halbjährig feiern oder?
Wie gesagt: 6 Monate gibt es diese Website und im Verlaufe der Wochen und Monate wurde die eine oder andere Kinderkrankheit kuriert und wir befinden uns auf dem besten Weg so etwas wie eine kleine Institution zu werden. Die konstanten täglichen Besucherzahlen sprechen dafür. Natürlich läuft noch nicht alles so rund, wie ich mir das wünsche und die eine oder andere Baustelle ist noch offen oder hat sich mittlerweile zu einem Dauerzustand entwickelt. Ich erinnere zum Beispiel an den virtuellen Stadtplan, den ich einfach nicht ordentlich zum Leben erwecken kann. Schuld ist die mangelnde Zeit. Zeit, die ich deshalb nicht habe, weil es viele nette Menschen gab und gibt, die mir ganz uneigennützig ihre Postkartensammlungen zur Verfügung stellen. Eines muss man in diesem Zusammenhang ehrlich zugeben: ohne diese Hilfe, hätte ich zwar die Seite am Leben halten können, die Vielzahl an vorgestellten Postkarten, wäre jedoch mit Sicherheit nicht realisierbar gewesen.
Aus diesem Grund möchte ich mich an dieser Stelle erneut bei allen "Spendern" herzlich bedanken! Ohne Euch wäre es nicht möglich gewesen, fast 190 neue Postkarten innerhalb der letzten 6 Monate der staunenden Öffentlichkeit zu präsentieren.

Geburtstagskinder dürfen sich etwas wünschen! Deshalb bitte ich jeden, der hier vorbeischaut und es noch nicht getan hat, sich im Gästebuch zu verewigen. Das tut nicht weh, gibt mir aber ein Gefühl dafür, mit wem ich es zu tun habe...

Dankeschön!
Mit AK_SFB 272_1 bewegen wir uns ziemlich weit in den Norden von Senftenberg. Der Victoriagarten vor der Jahrhundertwende (gemeint ist natürlich der Übergang vom 19. zum 20. Jahrhundert) ist das heutige Ziel.
Aufnahme <= 1899
Sammlung Theodor Restel
In der Zeit des 3. Reiches benannte jeder Ort, der etwas auf sich hielt, eine Strasse oder einen Platz nach dem Führer. Auch Senftenberg machte da keine Ausnahme, wie man auf AK_SFB 271_1 sehen kann.
Einige Jahre später wurde dieselbe Straße nach einem weiteren Massenmörder benannt: Josef Wissarionowitsch Dschugaschwili, besser bekannt unter dem Namen "Stalin"...
Photo-Atelier Ernst Wenzel,
Senftenberg, Calauerstr. 13, Tel.283
Echte Photographie
d 940
Aufnahme <= 1941
Sammlung Irene Uhlmann
Die Schule 1 war ein beliebtes Motiv der Postkartenhersteller. Das digitale Archiv beherbergt schon einige unterschiedliche Ansichten dieses Gebäudes und ich verspreche nicht zu viel, wenn ich sage, dass zukünftig weitere hinzu kommen werden.
Photographie u. Verlag Wilh. Brückner, Senftenberg.
Aufnahme <= 1905
Sammlung Erika Fischer
   
Wer beim Betrachten des Motivs auf AK_SFB 269_1 keine nostalgischen Gedanken entwickelt, dem ist auch nicht mehr zu helfen...
Verlag: Wilhelm Brückner, Senftenberg
3978
Aufnahme <= 1908
Sammlung Matthias Gleisner
Ein Fall für Fauler Zauber ist AK_SFB 055_2. Ein Motiv aus dem Senftenberger Stadtpark.
Verlag: G.R. Ziethe, Papierhdlg.,
Senftenberg, N.-L.
Ges. gesch.
Echte Photographie
2.
Aufnahme <= 1928
Sammlung Irene Uhlmann
Ob der Schöpfer dieser Postkarte zuvor bei einem Zug durch all die abgebildeten Lokale das "aus" verloren hat?
"GRUSS SENFTENBERG" auf AK_SFB 268_1 kann ja wohl bestimmt keine Absicht gewesen sein!
Verlag von Otto Enke, Cottbus.
4283
Aufnahme <= 1898
Sammlung Theodor Restel

Neueres


175 174 173 172 171 170 169 168 167 166 165 164 163 162 161 160 159 158 157 156 155 154 153 152 151 150 149 148 147 146 145 144 143 142 141 
140 139 138 137 136 135 134 133 132 131 130 129 128 127 126 125 124 123 122 121 120 119 118 117 116 115 114 113 112 111 110 109 108 107 106 
105 104 103 102 101 100 099 098 097 096 095 094 093 092 091 090 089 088 087 086 085 084 083 082 081 080 079 078 077 076 075 074 073 072 071 
070 069 068 067 066 065 064 063 062 061 060 059 058 057 056 055 054 053 052 051 050 049 048 047 046 045 044 043 042 041 040 039 038 037 036 
035 034 033 032 031 030 029 028 027 026 025 024 023 022 021 020 019 018 017 016 015 014 013 012 011 010 009 008 007 006 005 004 003 002 001 

Älteres