Neueres

276 275 274 273 272 271 270 269 268 267 266 265 264 263 262 261 260 259 258 257 256 255 254 253 252 251 250 249 248 247 246 
245 244 243 242 241 240 239 238 237 236 235 234 233 232 231 230 229 228 227 226 225 224 223 222 221 220 219 218 217 216 215 214 213 212 211 
210 209 208 207 206 205 204 203 202 201 200 199 198 197 196 195 194 193 192 191 190 189 188 187 186 185 184 183 182 181 180 179 178 177 176 
175 174 173 172 171 170 169 168 167 166 165 164 163 162 161 160 159 158 157 156 155 154 153 152 151 150 149 148 147 146 145 144 143 142 141 

Älteres

Wie so oft steht das Krankenhaus an herausragender Stelle einer Luftaufnahme...
Senftenberg N.L.
Knappschafts-Krankenhaus, Bahnhof
Fliegeraufnahme
lautet die nüchterne Beschreibung auf der bildabgewandten Seite der Karte.
Die Schornsteine am Horizont gehören nach meinem Dafürhalten zu den Brikettfabriken Elisabethglück (links) und Meurostolln rechts.
Kunstverlag Reinhard Rothe, (F. Mühlbach),
Meißen / R 31195
Echte Photographie 1600
Junkers-Luftbild No. 34613
Aufnahme <= 19??
Sammlung Theodor Restel

Heute wieder einmal ein Postkarte für Hörlitz/Senftenberg 2 - Experten. Ich kenne nichts davon.
Photo-Atelier Wenzel,
Senftenberg, Calauerstr. 13.
Aufnahme <= 19??
Sammlung Irene Uhlmann

Mittels AK_SFB 335_1 bewegen wir uns heute in eine vergleichsweise selten fotografierte Ecke Senftenbergs.
Verlag von Erich Krause,
Senftenberg, N.-L.
Echte Photographie
8960
Aufnahme <= 1928
Sammlung Erika Fischer

Ist das mal ein Motiv?!? Aber hallo!
Auf die Restaurierung von AK_SFB 329_1 bin ich besonders stolz. Das mir zur Verfügung stehende Original wurde nämlich einmal vollständig durchgerissen und danach bildseitig (!!!) mit Tesafilm geklebt. Dieser lässt sich natürlich zu allem Überfluß auch nicht entfernen, da man damit noch mehr zerstören würde.

Aufgrund der Beschädigung kann ich momentan auch keine sicheren Angaben zum Verleger machen. Fakt ist nur, dass das Original von Brück & Sohn stammt und von einem Senftenberger Verleger mittels dieser Karte zweitverwertet wurde.
21724
Verlag **** , Senftenberg
Aufnahme <= 1920
Sammlung Norbert Jurk

Ich hatte von Anfang an Probleme mit AK_SFB 332_1... Als ich das erste Mal eine Abbildung davon im Internet sah, dachte ich spontan "da hat doch irgendein Scherzkeks drauf rumgemalt". Weit gefehlt! Die offensichtliche und schlechte, weil die Größenverhältnisse außer acht lassende Manipulation befindet sich auf allen Karten. Ich vermute, dass es sich um einen Vorentwurf handelt, da es vom gleichen Motiv eine farbige Karte gibt, bei der sich Teile dieser "Schülerzeichnung" wiederfinden. Dort jedoch in perfekter Ausführung. Warum aber dieser schlechte Entwurf überhaupt in den Druck ging ist mir völlig unklar.
No. 556.
Verl. Wilh. Brückner, Senftenberg,
Bahnhofstr. 27.
11 374D
Aufnahme <= 1908
Sammlung Wilfried Schmidt

AK_Rep 001_1 führt uns heute in die nähere Umgebung Senftenbergs, nach Reppist. Die Karte selbst verrät nichts über einen Verleger und wurde wahrscheinlich vom Inhaber der abgebildeten Bäckerei, Ernst Hottas, selbst herausgegeben.
Ernst Hottas, Bäckerei und Colonialwaren
Aufnahme <= 1925
Sammlung Irene Uhlmann

Nachtrag
Bezugnehmend auf den Kommentar zu dieser Karte, folgt hier der im Senftenberger Anzeiger veröffentlichte Entwurf zur nie realisierten neuen Reppister Schule.




Zur Abwechslung steht heute einmal keine historische Ansichtskarte im Mittelpunkt. Stattdessen historisches Filmaterial! Ich gebe zu, das ist etwas am Thema dieser Website vorbeigeschrammt, kann aber andererseits vielleicht dem ganzen Projekt eine weitere "Stossrichtung" geben. Irgendwann werden sicher die Postkarten nicht mehr so zahlreich wie derzeit zur Verfügung stehen und ich sollte mir schon einmal Gedanken machen in welche Gefilde ich in der Zeit danach vorstossen möchte.
Da gibt es sicher einige Möglichkeiten. Ausweitung des Zeitrahmens bis in die 70er und 80er Jahre? Die Aufbereitung und Präsentation historischer Fotografien mit Lokalbezug?
Noch vor einigen Wochen zweifelte ich, dass es Filmmaterial über Senftenberg geben würde, welches in den von mir aufgestellten Zeitrahmen 1895 - 1945 fällt.
Heute kann ich den Gegenbeweis antreten!

Trotzdem bin ich der Überzeugung, dass es einfach zu wenig filmisches Material gibt, um daraus eine echtes Projekt zu generieren. Es wird sicher immer nur eine Randnotiz bleiben, die jedoch einem größtmöglichen Kreis an Interessenten zugänglich gemacht werden sollte.
Und nun... einfach auf den Kameramann rechts klicken...

Neueres


140 139 138 137 136 135 134 133 132 131 130 129 128 127 126 125 124 123 122 121 120 119 118 117 116 115 114 113 112 111 110 109 108 107 106 
105 104 103 102 101 100 099 098 097 096 095 094 093 092 091 090 089 088 087 086 085 084 083 082 081 080 079 078 077 076 075 074 073 072 071 
070 069 068 067 066 065 064 063 062 061 060 059 058 057 056 055 054 053 052 051 050 049 048 047 046 045 044 043 042 041 040 039 038 037 036 
035 034 033 032 031 030 029 028 027 026 025 024 023 022 021 020 019 018 017 016 015 014 013 012 011 010 009 008 007 006 005 004 003 002 001 

Älteres