Neueres

298 297 296 295 294 293 292 291 290 289 288 287 286 285 284 283 282 281 
280 279 278 277 276 275 274 273 272 271 270 269 268 267 266 265 264 263 262 261 260 259 258 257 256 255 254 253 252 251 250 249 248 247 246 
245 244 243 242 241 240 239 238 237 236 235 234 233 232 231 230 229 228 227 226 225 224 223 222 221 220 219 218 217 216 215 214 213 212 211 
210 209 208 207 206 205 204 203 202 201 200 199 198 197 196 195 194 193 192 191 190 189 188 187 186 185 184 183 182 181 180 179 178 177 176 

Älteres

Derzeitig kann AK_SFB 341_1 auf <= 1912 datiert werden. Ich gehe davon aus, dass diese Zeitangabe relativ nah am wahren Zeitpunkt der Aufnahme ist und stütze mich dabei auf das Hinweisschild Metropol-Theater am Gebäude rechts.
Im November 1910 erschien im Senftenberger Anzeiger folgendes Inserat, in welchem die Bürger über die Neueröffnung eines ständigen Lichtbild-Theaters in den Räumen des Stadtkellers informiert wurden.
Unter dem Namen "Metropol-Theater" lief das Ganze nicht von Anbeginn. Erst im Frühjahr 1911 wurde diese Bezeichnung verwendet. Der Senftenberger Anzeiger kündigte übrigens akribisch das ständig wechselnde Programm des Kinos an. Für den 16.Februar 1911 standen folgende Film(chen) auf der Liste:

  • Der unfaßbare Dieb
  • Von Saßnitz nach Trelleborg
  • Das Kind zweier Mütter
  • Mater Dolorosa
  • Das Stelzbein
  • Pathe Journal No.87
  • Das lebende Witzblatt
  • In den guten alten Tagen
  • Der verliebte Zwerg
  • Die Unfälle eines alten Wüstlings

  • Da war doch für jeden was dabei, oder?

    Verlag Th. Abraham, Berlin N.O.,
    Mühlhausenerstr. 3-4
    Aufnahme <= 1912
    Sammlung Wilfried Schmidt
    Ich wette, diese Arbeit hätte der kleine Ernst Wenzel während seiner Fotografen-Lehre links und rechts von seinem Meister um die Ohren gehauen bekommen.

    Jahre später, als er sich dann selbst "Photograph" nennen durfte, war es dann egal, ob die Aufnahme jede Menge Bewegungsunschärfen hat oder nicht... Dass solche Aufnahmen passieren... okay. Aber diese dann auch noch auf einer Ansichtskarte verewigen? Definitiv kein Aushängeschild für das Photo-Atelier Ernst Wenzel!
    Nichtsdestotrotz ist die Karte dahingehend interessant, dass hier zum ersten Mal sichtbar wird, dass sich rechts neben dem rechten Haus jemals "etwas" befand. Soweit meine Erinnerungen zurückreichen, befand sich an dieser Stelle immer nur eine Freifläche bzw. ein Parkplatz. Wie wir heute sehen können, wurde diese Fläche in den 30ern durch ein Photoatelier (nicht Wenzel!) genutzt.
    Photo-Atelier Ernst Wenzel,
    Senftenberg, Calauerstr. 13, Tel. 283
    Aufnahme <= 1936
    Sammlung Erika Fischer
    Asche auf mein Haupt! Ja ich gebe zu, dass ich einige Minuten nachdenken musste, von wo aus diese Aufnahme gemacht wurde. Letztlich hab ich es aber doch noch herausbekommen. Die abgebildeten Gebäude gehören zur Ringstrasse!
    Verlag: Ilse Wohlfahrtsgesellschaft m.b.H.,
    Grube Ilse, N.-L.
    296429
    R 16194
    Aufnahme <= 1920
    Sammlung Matthias Gleisner
    Heute präsentiere ich eine wunderschöne Karte, deren Senftenberg-bezogener Motivanteil bereits mehrfach hier vorgestellt wurde.
    Verlag Wilhelm Brückner, Senftenberg,
    Bahnhofstr. 27
    Aufnahme <= 1908
    Sammlung Norbert Jurk
     
    In der gleichen Machart wie AK_SFB 269_3 existiert mindestens noch ein weiteres Motiv, welches auch noch auf meiner Suchliste steht.
    Wer also im Besitz eines Originals von unten abgebildeter Karte ist... bitte melden!
    Nachdem wir uns bereits gestern in dieser "Ecke" herumgetrieben haben, folgt heute erneut eine Ansicht aus der Region Senftenberg 2/Hörlitz.
    Photo u. Verlag
    E. Weissgärber, Senftenberg, N.-L.
    6903
    Aufnahme <= 1938
    Sammlung Irene Uhlmann
    Als die heutige Karte vor einigen Jahren in der Lausitzer Rundschau mit der Bitte nach sachdienlichen Hinweisen/Geschichten abgedruckt wurde, da herrschte unter den ortsansässigen Heimatforschern das berühmte Schweigen im Walde.
    Keiner konnte belastbare Angaben zum Bergschlösschen machen...
    Auch heute sind wir nicht viel weiter! Allein wir wissen nun wo ungefähr sich dieses Lokal befunden haben muß: Irgendwo in den Weinbergen rund um Meurostolln und Hörlitz. Dies kann man unter anderem dieser Anzeige entnehmen.

    Derartige Anzeigen findet man sporadisch im Senftenberger Anzeiger vor der Jahrhundertwende. Mit dem Jahr 1900 war damit plötzlich und kommentarlos Schluß. Irgend etwas muss mit diesem doch wahrlich prägnanten Gebäude passiert sein.
    Bislang konnte ich auch noch nichts dahingehend zusammenkombinieren, dass ein Besitzerwechsel stattfand und das Lokal unter einem anderen Namen fortbestand.
    Falls also heute jemand Hinweise zu diesem Gebäude geben kann, dann sind diese mehr als willkommen!
    Photographie u. Verlag v. H.Meyer Senftenberg
    Aufnahme <= 1900
    Sammlung Norbert Jurk
    Die wöchentliche Dosis Stadtpark kommt heute in Form von AK_SFB 119_3 daher. Das Motiv sehen wir nicht zum ersten Mal... und auch nicht zum letzten. Versprochen!
    Verlag Erich Krause, Papierhandlung,
    Senftenberg N.-L.
    31132 G. g.
    Aufnahme <= 1918
    Sammlung Matthias Gleisner
     

    Neueres


    175 174 173 172 171 170 169 168 167 166 165 164 163 162 161 160 159 158 157 156 155 154 153 152 151 150 149 148 147 146 145 144 143 142 141 
    140 139 138 137 136 135 134 133 132 131 130 129 128 127 126 125 124 123 122 121 120 119 118 117 116 115 114 113 112 111 110 109 108 107 106 
    105 104 103 102 101 100 099 098 097 096 095 094 093 092 091 090 089 088 087 086 085 084 083 082 081 080 079 078 077 076 075 074 073 072 071 
    070 069 068 067 066 065 064 063 062 061 060 059 058 057 056 055 054 053 052 051 050 049 048 047 046 045 044 043 042 041 040 039 038 037 036 
    035 034 033 032 031 030 029 028 027 026 025 024 023 022 021 020 019 018 017 016 015 014 013 012 011 010 009 008 007 006 005 004 003 002 001 

    Älteres