Neueres

283 282 281 
280 279 278 277 276 275 274 273 272 271 270 269 268 267 266 265 264 263 262 261 260 259 258 257 256 255 254 253 252 251 250 249 248 247 246 
245 244 243 242 241 240 239 238 237 236 235 234 233 232 231 230 229 228 227 226 225 224 223 222 221 220 219 218 217 216 215 214 213 212 211 
210 209 208 207 206 205 204 203 202 201 200 199 198 197 196 195 194 193 192 191 190 189 188 187 186 185 184 183 182 181 180 179 178 177 176 

Älteres

Panorama Nummer 3 in dieser Woche... Die Aufschrift auf AK_SFB 067_2 gibt exakte Auskunft über den Standort des Fotografen.
1304
Verlag: G.R. Ziethe, Senftenberg
Aufnahme <= 1912
Sammlung Matthias Gleisner
Senftenberg

Senftenberg
Vorgestern stellte ich ein (Teil-)panorama Senftenbergs vor. Heute folgt etwas ähnliches, nur von Senftenberg 2.
Photogr. und Verlag
C. Heinr. Mittmann,
Senftenberg N.-L.
Aufnahme <= 1908
Sammlung Norbert Jurk

Es ist mir übrigens geglückt, einen neuen Stadtplan von Senftenberg aufzutreiben, der demnächst die bestehenden Lösungen in den Archiven "Senftenberg" und "Grube Marga" ersetzen wird.

Dieser Plan aus dem Jahre 1939 ist nicht nur optisch schöner, sondern enthält auf einer Karte sowohl Senftenberg, wie auch Grube Marga (Brieske) und sogar Senftenberg 2 und Reppist!
Der Plan ist links über Stadtplan zu erreichen...
Die nächste Aufgabe besteht nun darin, wieder die bekannten "Kringel" zu zeichnen und mit den jeweiligen Postkartenmotiven zu verbinden.

Senftenberg
Die heutige Postkarte kommt mit einer vergleichsweise ungewöhnlichen Perspektive daher: Die Bahnhofstrasse durch die Säulen von VIERs Blumenpavillion aufgenommen. Wer es schön findet...
Kurt Bellach, Guben, Postkartenverlag
Nr. 2001 U
N/0912
Aufnahme <= 1944
Museen OSL
Senftenberg
Version 2 dieses Motivs kommt ohne Rahmen daher. Dafür mit einem besseren Blick auf Senftenberger Hinterhöfe.

Wilhelm Brückner,
Buchbinderei u. Papierhandlg., Senftenberg, N.-L.
4469
Aufnahme <= 1912
Sammlung Peter Schaer
Senftenberg

Senftenberg
Dass ich AK_GMa 033_1 heute präsentieren kann, verdanke ich Wolfgang Wache aus Brieske. Unter den fünf Postkarten, die er mir zur Verfügung stellte, ragt diese besonders hervor.
Es handelt sich hierbei wahrscheinlich um die früheste Karte mit einem Motiv aus Grube Marga.
Verschickt wurde das Original Ende 1910. Aufgrund des Vordruckes d. ..... 190 darf man jedoch annehmen, dass die Postkarte spätestens 1909, wahrscheinlich aber schon 1907 oder 1908 produziert wurde.
Zu diesem Zeitpunkt war von der Kolonie Grube Marga noch nicht viel zu sehen. Auf dem linken Motiv ist erkennbar, dass bis dahin nur die Brikettfabrik 1, sowie die sogenannte "Kraftzentrale" stand. Weder die Brikettfabrik 2, noch das prägnante Verwaltungsgebäude waren errichtet. Bei letzterem ist das aber nicht sicher, da der Bau aufgrund der Perspektive auch knapp aus dem Bild "herausgefallen" sein könnte...
Photogr. u. Verl. v. Herm. Meyer,
Senftenberg, N.-L.
6906
Aufnahme <= 1909
Sammlung Wolfgang Wache
Senftenberg
Auf AK_SFB 369_1 ist erstmals hier im digitalen Archiv eine Abbildung von Brodack's Restaurant in der Bärengasse zu sehen.
Postkarten Versandhaus Otto Rechnitz, Cottbus
Aufnahme <= 19??
Sammlung Theodor Restel
Senftenberger Anzeiger (1903)

Senftenberg
Heute wage ich mich in eine "Ecke" der näheren Umgebung Senftenbergs, welche bislang recht stiefmütterlich behandelt wurde. Dies liegt zum einen an den vergleichsweise wenigen Originalen aus diesem Gebiet, die mir zur Verfügung stehen und andererseits an den vielen, vielen Senftenberger Motiven, die sich auf meinem digitalen Schreibtisch türmen.
Nun also ein Ausflug nach Sedlitz. Die Situation auf der mittleren Abbildung dieser 3-Bildkarte kann man auch heute noch so oder zumindest so ähnlich in Augenschein nehmen. Nach Informationen, die ich von Herrn Arnd Kaiser erhalten habe, handelt es sich bei dem Gebäude auf der oberen Abbildung um die Bahnhofstrasse 18 in Sedlitz-Ost. Auch dieses Haus steht noch.
Die untere Abbildung zeigt die Brikettfabrik "Anna Mathilde" inmitten der gleichnamigen Siedlung. Diese Brikettfabrik existierte und produzierte nach meinen Informationen von 1901 bis 1945. Nach Ende des 2. Weltkrieges wurden die Anlagen als Reparation an die Sowjetunion abgebaut.
Senftenberg
Verlag v. Julius Hantke,
Spremberg, N.-L.
Aufnahme <= 1913
Sammlung Andreas Schild

Neueres


175 174 173 172 171 170 169 168 167 166 165 164 163 162 161 160 159 158 157 156 155 154 153 152 151 150 149 148 147 146 145 144 143 142 141 
140 139 138 137 136 135 134 133 132 131 130 129 128 127 126 125 124 123 122 121 120 119 118 117 116 115 114 113 112 111 110 109 108 107 106 
105 104 103 102 101 100 099 098 097 096 095 094 093 092 091 090 089 088 087 086 085 084 083 082 081 080 079 078 077 076 075 074 073 072 071 
070 069 068 067 066 065 064 063 062 061 060 059 058 057 056 055 054 053 052 051 050 049 048 047 046 045 044 043 042 041 040 039 038 037 036 
035 034 033 032 031 030 029 028 027 026 025 024 023 022 021 020 019 018 017 016 015 014 013 012 011 010 009 008 007 006 005 004 003 002 001 

Älteres