Neueres

298 297 296 295 294 293 292 291 290 289 288 287 286 285 284 283 282 281 
280 279 278 277 276 275 274 273 272 271 270 269 268 267 266 265 264 263 262 261 260 259 258 257 256 255 254 253 252 251 250 249 248 247 246 
245 244 243 242 241 240 239 238 237 236 235 234 233 232 231 230 229 228 227 226 225 224 223 222 221 220 219 218 217 216 215 214 213 212 211 
210 209 208 207 206 205 204 203 202 201 200 199 198 197 196 195 194 193 192 191 190 189 188 187 186 185 184 183 182 181 180 179 178 177 176 

Älteres

Pferdefuhrwerk und relativ moderne Automobile auf einer Postkarte vereint. Ansonsten nichts Aufregendes auf AK_SFB 380_1.
Erich Krause,
Papierhdlg., Senftenberg, N.-L.
25.
Bromüra
Aufnahme <= 1942
Sammlung Theodor Restel
Senftenberg
Ach wären doch nur alle Straßenzüge Margas so gut per Postkartenmotiv dokumentiert wie dieses kleine Stück der Viktoriastraße. Die heutige Ernst-Thälmann-Straße finden wir nun schon auf der 3. Postkarte verewigt und es werden weitere folgen. In meiner eigenen Sammlung befinden sich noch zwei andere Postkarten mit Ansichten dieses Straßenabschnittes. Und da spreche ich nicht einmal von Varianten (schwarz/weiss bzw. farbig), welche möglicherweise auch noch des Weges kommen.
AK_GMa 036_1 ist die einzige mir bislang bekannte Postkarte, die die eher flapsig klingende Aufschrift Gruss aus "Marga" trägt. Alle anderen Postkarten legten Wert auf die Grube Marga.
Verlag der Ilse-Wohlfahrtsgesellschaft m.b.H.,
Grube Ilse 1017
Nachdruck verboten
Aufnahme <= 1910
Museen OSL
Senftenberg
Für mich heisst dieses Motiv seit langem "Die 3 kleinen Strolche"... Dabei habe ich die berühmte US-amerikanische Serie "Our Gang" im Hinterkopf, die in Deutschland unter dem Titel Die kleinen Strolche gesendet wurde und in der eine Kindergruppe aus ärmlichen Verhältnissen eine Menge Abenteuer erlebt.
Ich muss gestehen, dass ich diese Serie nie wirklich gesehen habe. Vielleicht assoziiere ich gerade deshalb diese Postkarte damit, denn in der Serie waren eigentlich immer mehr als 3 Strolche mit von der Partie...
Senftenberg
Verlag : G.R. Ziethe, Senftenberg.
10 53602
Aufnahme <= 1910
Sammlung Matthias Gleisner
Senftenberg
Mit AK_SFB 379_1 taucht ein neuer Name in meiner "Spender-Kartei" auf.
Er wird vielen Senftenberger ein Begriff sein. Georg Messenbrink ist bekannt als profunder Kenner der Historie unserer Stadt und hat sich Verdienste bzgl. der Heimatforschung und -pflege erworben.
Es hat drei Anläufe gebraucht, bis ich ihn zu einer Zusammenarbeit überzeugen/überreden konnte und deshalb freue ich mich ganz besonders, dass er mir nunmehr Zugang zu seinem Archiv gewährt hat. Vielen Dank!

Zum heutigen Motiv: Diese Perspektive ist vollkommen neu im digitalen Archiv. Wir hatten schon einige Ansichten, die die Storchelster darstellten, aber noch nie aus dieser Entfernung.
Kunstverlag Reinhard Rothe
(F. Mühlbach), Meißen.
R 3256
No. 1622
Aufnahme <= 1935
Sammlung Georg Messenbrink
Senftenberg
Hallo? Was bitteschön hat eine Abbildung der beiden Bahnübergänge in der Hauptstrasse mit dem Waldhof zu tun? Die beiden Objekte waren mindestens einen Kilometer Luftlinie voneinander entfernt!
Verlag Rob. Lehmann,
Thamm-Senftenberg
s 74
Aufnahme <= 1914
Sammlung Norbert Jurk
Senftenberg
Vor gut einer Woche bin ich bei meinem Marsch rings um Senftenberg motivtechnisch an Hörlitz (Dorf) vorbeigerauscht. Das möchte ich heute mittels einer Mehrbildkarte mit Ansichten dieses längst verschwundenen Dorfes wieder gut machen.
Das Fahrrad auf der Abbildung rechts oben, muss nicht zwingend der, dem Besitzer des Kaufhauses links unten, verlustig gegangene Drahtesel sein...
Senftenberg
L2139 19
Aufnahme <= 1919
Sammlung Irene Uhlmann
Ich gebe zu, dass ich mich etwas schwer tue mit AK_SFB 375_1 und seinen 3 "Geschwistern".
Mir sind mittlerweile 4 Motive bekannt, die in der heute vorgestellten Form erschienen sind. Das heutige Motiv ist davon das seltenste. So richtige Postkarten sind das für mein Dafürhalten nicht. Für Privatpostkarten hingegen, sind sie wiederum nicht selten genug.
Im Original auf Fotopapier und mit einem Rand in Wellenschnitt versehen, "glänzen" die darauf befindlichen Abbildungen durch eine erhebliche Unschärfe. Soweit ich mich erinnern kann, habe ich bislang keine einzige dieser Postkarten gesehen, die tatsächlich beschrieben oder gar per Post verschickt worden ist. Deshalb ist die zeitliche Einordnung auch ziemlich schwierig. Aber man liegt sicher nicht falsch, wenn man die 1940er ansetzt.
Verlag: Brückner, Senftenberg
Echt Photo Handabzug
Aufnahme <= 19??
Sammlung Erika Fischer
Hinweis: Dank Familie Knobloch aus Brieske wurde im Unterarchiv Grube Marga der Punkt "Foto-Album Grube Marga" integriert... Einfach dort auf das braune Bildchen klicken!
Senftenberg

Neueres


175 174 173 172 171 170 169 168 167 166 165 164 163 162 161 160 159 158 157 156 155 154 153 152 151 150 149 148 147 146 145 144 143 142 141 
140 139 138 137 136 135 134 133 132 131 130 129 128 127 126 125 124 123 122 121 120 119 118 117 116 115 114 113 112 111 110 109 108 107 106 
105 104 103 102 101 100 099 098 097 096 095 094 093 092 091 090 089 088 087 086 085 084 083 082 081 080 079 078 077 076 075 074 073 072 071 
070 069 068 067 066 065 064 063 062 061 060 059 058 057 056 055 054 053 052 051 050 049 048 047 046 045 044 043 042 041 040 039 038 037 036 
035 034 033 032 031 030 029 028 027 026 025 024 023 022 021 020 019 018 017 016 015 014 013 012 011 010 009 008 007 006 005 004 003 002 001 

Älteres