Neueres

298 297 296 295 294 293 292 291 290 289 288 287 286 285 284 283 282 281 
280 279 278 277 276 275 274 273 272 271 270 269 268 267 266 265 264 263 262 261 260 259 258 257 256 255 254 253 252 251 250 249 248 247 246 
245 244 243 242 241 240 239 238 237 236 235 234 233 232 231 230 229 228 227 226 225 224 223 222 221 220 219 218 217 216 215 214 213 212 211 
210 209 208 207 206 205 204 203 202 201 200 199 198 197 196 195 194 193 192 191 190 189 188 187 186 185 184 183 182 181 180 179 178 177 176 

Älteres


Nachdem wir uns in der laufende Woche im Wesentlichen im Senftenberger Stadtgebiet getummelt haben, verlassen wir für heute selbiges und betreten das postkartentechnisch nur begrenzt erschlossene Niemtsch.

Senftenberger Anzeiger (1909)
Senftenberg
Photogr. u. Verlag v. Herm. Meyer,
Senftenberg N/L.
1973
Aufnahme <= 1909
Sammlung Theodor Restel

Nach den beiden gestrigen, eher faden Postkarten, geht einem doch beim Anblick von AK_SFB 162_2 das Herz auf, oder?
Ich weiss, ich wiederhole mich, wenn ich gestehe, dass die "Serie mit dem weissen Streifen" für mich mit die schönsten Motive liefert. Trotz oder gerade weil hier massiv nachbearbeitet wurde. Das fällt beim heutigen Exemplar besonders auf. Ich behaupte, dass sämtliche Marktbesucherinnen der Fantasie des Künstlers entspringen. Von dem zugrunde liegenden Motiv gibt es neben der bereits archivierten Variante noch wenigstens eine schwarz-weisse Version, sowie eine Abart mit deutlich weniger Marktreiben. Letzteres untermauert meine Behauptung.
Darüberhinaus könnte noch eine weitere farbige Variante im Umlauf gewesen sein, die ich aber bislang nicht nachweisen kann. Es deutet sich nämlich an, dass besagte Serie in 3-4 parallelen Linien hergestellt wurde.
Ich hoffe irgendwann den Nachweis dafür bringen und die unterschiedlichen Linien vergleichend nebeneinander stellen zu können.

Senftenberg

Senftenberg
438.
Verlag von G.R. Ziethe,
Senftenberg N.L.
Aufnahme <= 1905
Sammlung Matthias Gleisner

Senftenberg
Ansichtskarten-Verlag Zimmaß,
Erfurt, Neuestr. 12
Aufnahme <= 1945
Sammlung Georg Messenbrink
Senftenberg
Ansichtskarten-Verlag Zimmaß,
Erfurt, Neuestr. 12
Aufnahme <= 1945
Sammlung Irene Uhlmann
Meine, vor einigen Wochen aufgestellte Theorie über den Erfurter Zimmaß-Verlag wird durch die beiden heutigen Neuzugänge erhärtet. Ich gehe davon aus, dass dieser Verlag sich nahezu ausschliesslich auf Innen- und Außenansichten von Kirchen spezialisiert hatte. Irgendwo im Internet fand ich auch einen Hinweis, dass der Verlag einer kirchlichen Einrichtung nahe stand. Die Seite finde ich nicht mehr, kann mich jedoch daran erinnern, dass da sogar davon die Rede war, dass es sich auschliesslich um evangelische Kirchen handelte. Auch diesen Fakt finde ich anhand der bereits archivierten Postkarten sowie durch Recherchen im Internet bestätigt. Zudem scheint es, dass der Zimmaß-Verlag nicht einfach nur Ansichtskarten auf den Markt warf. Vielmehr veröffentlichte er (auch oder ausschliesslich?) ganze Alben, wie zum Beispiel das folgende, "Kirchenbezirk Meissen i. Sa." betitelte.

Diese Alben enthielten eine unterschiedliche Anzahl heraustrennbarer Ansichtskarten mit Abbildungen der evangelischen Gotteshäuser im jeweiligen Kirchenbezirk. Man zielte damit auch weniger auf den Gelegenheits-Postkartenkäufer, der schnell mal einen Gruß aus der Ferne nach Hause senden wollte. Vielmehr sprach man wohl mit derartigen Alben religiös engagierte Personen an, die sich damit ein Andenken erhalten wollten. Das ist natürlich nur (m)eine Theorie, die derzeit durch nichts belegt ist. Die große Anzahl unbeschriebener und/oder nicht versendeter Exemplare, die mir bislang über den Weg liefen, scheinen meinen Verdacht jedoch zu bestätigen. Ebenso wie das beschriebene Original der rechten Karte, welches folgenden Text trägt:

Bitte aufheben zum Andenken
In dieser Kirche wurde ich 1933 eingesegnet.
Weihnachten 1944 ist Detlef hier getauft worden.
Im April 1945 rollten die Russen Bierfässer in unsere Kirche.

Mutti


AK_SFB 473_1 beweist: Die Bürger Senftenbergs haben sich am Kriegerdenkmal eingefunden, um die 750. archivierte Postkarte auf www.gruss-aus-senftenberg.de zu feiern. Klingt gut, stimmt aber leider nicht!

Wir hatten schon so einige Aufnahmen, die das Haus zeigen, aus dem das heutige Foto geschossen wurde. Nun also der Blick in die Gegenrichtung. Eine bislang einmalige Sichtachse!
Was da genau vor sich geht (wahrscheinlich eine der regelmäßig stattfindenden Fahnenweihen) bleibt genauso im Dunkeln wie ein ungefähres Datum. Im ersten Moment wollte ich mich auf <= 1909 festlegen, was die Fertigstellung des Kaufhauses Waldschmidt bedeutet. Ich kann jedoch nicht ausschliessen, dass der Fotograf geschickt an dem Bau vorbei fotografiert hat. Um ganz sicher zu gehen, müsste man den Standort des Fotografen nachstellen, was sicher machbar ist.
Senftenberg
Aufnahme <= 19??
Museen OSL
Aus dem heutigen freudigen Anlass möchte ich, weil es ja sonst keiner tut, erneut auf die Vorteile verweisen, die mit der Art und Weise wie ich dieses Projekt bestreite, verbunden sind. Ich schreibe zwar keine Geschichte damit und schon gar nicht schreibe ich Geschichte neu. Aber die Dokumentation der Senftenberger Foto-Historie wird sukzessive verbessert, indem die Informationen einer ständigen Überarbeitung unterliegen. Mindestens das ist etwas, was eine gedruckte Dokumentation nicht zu leisten vermag. Regelmäßig werden Jahreszahlen korrigiert und ab und an kommt es unverhofft auch zu überraschenden Erkenntnissen...
So geschehen unlängst, als ich Recherchen bzgl. eines Sachverhaltes anstellte und dabei im Senftenberger Anzeiger des Jahres 1893 auf folgendes Inserat stiess, welches ich bislang irgendwie übersehen hatte...

Ähnlich lautende Annoncen aus späteren Jahren hatte ich schon die eine oder andere hier zur Illustration verwendet, aber 1893? Nachdem ich das Ganze gedanklich durchgegangen war, fiel es mir wie Schuppen aus dem nicht mehr vorhandenen Haar! Hier werden nicht 4 unterschiedliche Postkartenmotive beschrieben, sondern eine Postkarte mit 4 Motiven und noch besser: die haben wir hier sogar schon archiviert! Mit dem Datumsverweis <= 1895. Die nachweislich früheste Postkarte mit Senftenberger Motiven! Und nun noch zwei Jahre früher!

Senftenberg
Aufnahme <= 1893
Sammlung Theodor Restel
Bei dem im selben Inserat beworbenen Briefpapier könnte es sich durchaus um dieses hier (die Abbildung entstammt einer Annonce des Jahres 1900) handeln...

Gestalterisch gibt es schon die eine oder andere Ähnlichkeit beider Produkte.
P.S.: Von einer Umbenennung des Projektuntertitels in Senftenberger Motive auf historischen Postkarten und Photographien 1893 - 1945 nehme ich vorerst Abstand. Mal sehen welche Überraschungen mich noch so erwarten.

In diesem Sinne: Auf die nächsten 750!


Senftenberg
Ilse-Wohlfahrtsgesellschaft m.b.H.,
Grube Ilse N.-L.
R 29448
Aufnahme <= 1930
Sammlung Andreas Schild
Senftenberg
Aufnahme <= 1944
Sammlung Matthias Gleisner
Heute folgen zur Abwechslung mal wieder zwei Motive aus Grube Marga. Beide darf man wohl als relativ selten bezeichnen. Die Postkarte links hatte ich zum Beispiel zuvor noch nie gesehen und bei dem Bild rechts handelt es sich um ein Foto. Letzteres ist natürlich extrem schwer zu datieren, da nicht der kleinste Hinweis auf der Rückseite zu finden ist. Von einem Poststempel einmal ganz zu schweigen.
Wir sehen die deutsche Wehrmacht bei einem Zwischenstopp auf dem Markt. Zu dieser Zeit wurde im links abgebildeten Rathaus schon eifrig mit solchen Stempeln gearbeitet...


Na wen haben wir denn da? Wenn das mal nicht unser Postkarten-produzierende Korbmacher Brunislaw Pulczynski ist. Neben ihm seine Frau Marie und das gemeinsame Töchterchen. Pulczynski starb im Oktober 1929 und nur ein gutes halbes Jahr darauf folgte ihm seine Ehefrau. Doch bis dahin waren es zum Zeitpunkt der heute vorzustellenden Aufnahme noch knapp 20 Jahre.

Senftenberger Anzeiger (1909)
Senftenberg
Paul Klinke, Berlin N.65,
Müllerstr. 30.
Aufnahme <= 1912
Sammlung Theodor Restel
Das Datum der Aufnahme lässt sich relativ gut eingrenzen. Einerseits haben wir den Poststempel (09.09.1912) und andererseits obiges Inserat aus dem Senftenberger Anzeiger vom April 1909. Die dort angegebene Adresse Bahnhofstraße 26b sehen wir auf unserer Privatpostkarte. Was wir übrigens auch noch sehen... neben dem linken Schaufenster befindet sich ein Schaukasten mit Ansichtskarten!
Ich würde das Datum der Aufnahme sogar auf 1910 fixieren, da ich glaube, dass der Produzent der Postkarte Paul Klinke nur einmal durch Senftenberg getingelt ist um diverse Geschäftsleute vor ihren Läden abzulichten und ich glaube auch, dass die heutige Postkarte das fehlende Bindeglied zwischen zwei bereits archivierten Klinke-Produktionen ist...

Senftenberg   Senftenberg   Senftenberg

... und die linke Karte ist definitiv <= 1910!


Eine Sache mit der wir Heimatforscher und Geschichtsinteressierten ständig zu tun haben:
Dokumente, die im Volksmund, "deutsch" geschrieben sind. Der Fachbegriff lautet jedoch Sütterlinschrift. Diese Schrift wurde vom Grafiker und Pädagogen Ludwig Sütterlin (1865 - 1917) entwickelt und ab 1915 in den preussischen Schulen eingeführt. Dabei entwickelte bzw. vereinfachte Sütterlin die sogenannte "deutsche Kurrentschrift" weiter, um den Kindern das Schreibenlernen zu erleichtern. Fälschlicherweise werden sehr oft sämtliche deutschen Schreibschriften als "Sütterlin" bezeichnet.
Der Knabe auf folgendem Inserat aus dem Jahr 1911 kann also den Hinweis an seine Erziehungsberechtigte noch nicht in Sütterlin verfasst haben. Aber egal ob deutsche Kurrent oder Sütterlin, versuchen Sie mal den Text zu entziffern und Ihre Lösung im Kommentar abzuliefern!
P.S. einen Preis gibt es nicht!

Senftenberger Anzeiger (1911)
Senftenberg
Verlag: G.R. Ziethe,
Senftenberg, Lausitz
12 43643
Aufnahme <= 1907
Sammlung Norbert Jurk
Senftenberg

Neueres


175 174 173 172 171 170 169 168 167 166 165 164 163 162 161 160 159 158 157 156 155 154 153 152 151 150 149 148 147 146 145 144 143 142 141 
140 139 138 137 136 135 134 133 132 131 130 129 128 127 126 125 124 123 122 121 120 119 118 117 116 115 114 113 112 111 110 109 108 107 106 
105 104 103 102 101 100 099 098 097 096 095 094 093 092 091 090 089 088 087 086 085 084 083 082 081 080 079 078 077 076 075 074 073 072 071 
070 069 068 067 066 065 064 063 062 061 060 059 058 057 056 055 054 053 052 051 050 049 048 047 046 045 044 043 042 041 040 039 038 037 036 
035 034 033 032 031 030 029 028 027 026 025 024 023 022 021 020 019 018 017 016 015 014 013 012 011 010 009 008 007 006 005 004 003 002 001 

Älteres