Neueres

270 269 268 267 266 265 264 263 262 261 260 259 258 257 256 255 254 253 252 251 250 249 248 247 246 
245 244 243 242 241 240 239 238 237 236 235 234 233 232 231 230 229 228 227 226 225 224 223 222 221 220 219 218 217 216 215 214 213 212 211 
210 209 208 207 206 205 204 203 202 201 200 199 198 197 196 195 194 193 192 191 190 189 188 187 186 185 184 183 182 181 180 179 178 177 176 
175 174 173 172 171 170 169 168 167 166 165 164 163 162 161 160 159 158 157 156 155 154 153 152 151 150 149 148 147 146 145 144 143 142 141 

Älteres


Nach einer langen Folge ausschliesslich Senftenberger Postkarten folgt heute mal wieder eine aus Grube Marga. Das sichere Datum <= 1935 müsste/könnte man wohl um einiges nach unten korrigieren, denn ich glaube nicht, dass der Verlag nach dem Tod von Brunislaw Pulczynski im Jahre 1929 noch weiter betrieben wurde.
Zum Motiv ist anzumerken, dass das natürlich vom Dach der Kaiserkrone aufgenommen wurde und das wir hier erstmalig den kleinen achteckigen Musikpavillon im Garten sehen können.
Zu meiner Zeit befand sich an dieser Stelle ein rechteckiges Etwas und auch die Pergolen waren da schon lange zugemauert und durch Bibliothek, Sparkasse und Mütterberatung belegt.
Senftenberg
Verlag Br. Pulczynski,
Senftenberg (Lausitz)
R. 16921
Aufnahme <= 1935
Sammlung Detlef Krumm

Den Hersteller der heutigen Postkarte muss ich bis auf weiteres schuldig bleiben, ich tippe jedoch auf Emil Weissgärber. Die Karte befindet sich fest verklebt in einem exklusiven Fotoalbum, welches die Geschichte der Firma Wesenfeld bebildert (zumindest bis zum Jahr 1939). Dieses Album wurde mir freundlicherweise von Frau Inge Franz-Langer zur Verfügung gestellt. 1000 Dank dafür! Mit Hilfe besagten Albums ist es möglich die Abbildung zeitlich einzuordnen: Die Ansichtskarte zeigt eine Aussenansicht, die ich "Wesenfeld - V3" nennen möchte und die von 1928 - 1939 Bestand hatte. Zu den drei weiteren Inkarnationen der Gebäudefront werde ich zukünftig und peu-a-peu zurück kommen.

Senftenberger Anzeiger (1933)
Senftenberg
Aufnahme <= 1939
Sammlung Inge Franz-Langer

Wir werden wohl nie erfahren, wer die honorigen Herren waren, die sich auf AK_SFB 528_1 in Stellung brachten. Dass sie etwas mit dem Bau der Freisesiedlung, der in den Jahren 1922 - 1924 auf Initiative der Siedelungsgesellschaft für den Reichsbahndirektionsbezirk Halle (S.) vonstatten ging, zu tun hatten, dürfte jedoch niemand ernsthaft bezweifeln.

Senftenberg
Aufnahme <= 1924
Archiv der Stadt Senftenberg

Wir bleiben heute weiträumig in dem Gebiet, welches mit der gestrigen Karte vorgegeben wurde. Die Abbildung links unten zeigt das Haus Calauer Strasse 21, welches wir unlängst auch auf einer anderen Postkarte verewigt fanden, nämlich auf dieser...
Senftenberg

Die obere, mit "Panorama" betitelte Ansicht macht mir noch etwas Kopfzerbrechen. Ich bin mir jedoch relativ sicher, dass wir hier einen Blick aus Richtung Nordwesten in Richtung Stadtinneres erhaschen. Die Schornsteine in der Mitte müssten demnach zu Friedrich Ernst (Impuls) gehören. Der Schornstein ganz links demzufolge zu Henckels Werken (Morgenrot). Zwischen den beiden rechten Häusern ist noch ein kleinerer Schornstein erkennbar, der sehr gut passen würde. Dort müsste man nämlich nach meiner Theorie Hertrichs Dampfmühle verorten. Das heisst, dass die Häuserzeile durchaus zur Mittelstrasse gehören könnte. Ich kenne mich leider in dieser Ecke nicht so gut aus und auch Vergleichsmaterial ist derzeit nicht zur Hand. Deshalb wäre Hilfestellung mehr als willkommen.
Die Datierung der postalisch nicht beförderten Karte mache ich anhand von Vergleichsaufnahmen fest, welche das Vorhandensein von Strommasten in der Calauer Strasse im Allgemeinen und vor der Nr.21 im Besonderen nachweisen. Ein solcher fehlt auf dem heutigen Neuzugang.

Senftenberg
Verlag Hugo Opitz, Dresden-Leubnitz
Aufnahme <= 1909
Sammlung Fred Förster

AK_SFB 527_1 erinnert uns daran, dass es immer noch keine befriedigende Antwort auf die Frage nach der fehlenden Kirchturmuhr gibt. Nicht mal ansatzweise! Hat jemand eine Idee?
Es gibt übrigens eine Diskrepanz bzgl. der Bezeichnung St. Josef - Haus. Der Kartentitel macht aus dem klar und deutlich erkennbaren Josef einen Joseph...
Verlag Schöning & Co., Lübeck
Nr. 63466
Echte Photographie
Aufnahme <= 1938
Sammlung Theodor Restel
Senftenberg

Aufmerksame Besucher der Seite haben natürlich längst gemerkt, dass ich ein ähnliches Bild vor einigen Monaten hier vorgestellt hatte. Ähnlich aber nicht gleich!
Rolf Schulze stellte mir nicht nur diese seltene Privatpostkarte zur Verfügung. Er wies mich zudem auf einen Fehler im damaligen Posting hin, den ich jedoch getrost an den Setzer jener Druckerei weitergebe, die damals das Senftenberger Einwohnerbuch herstellte.
In der Auflistung der Hausbewohner schrieb ich den Namen Kalläue ab, der jedoch richtig Kalläne lauten muss. Für die Allgemeinheit nichts Weltbewegendes, für Rolf Schulze jedoch dahingehend von Relevanz, als dass auf dem heutigen Motiv Frau Kalläne, nebst Töchterchen auf dem Arm zu sehen ist. Rolfs Grossmutter und Mutter!
Anhand des Geburtsjahres der Kleinen (1911) können wir das Datum der Aufnahme auch ziemlich exakt bestimmen. Was Rolfs Grossvater angeht, soll dieser der Überlieferung nach ein ziemlich umtriebiger Bursche gewesen sein, der sich neben Schaffner und Schlosser auch mal als Fleischer ausprobierte. Das stimmt, wie man nachfolgendem Inserat entnehmen kann.

Senftenberger Anzeiger (1925)

Die Unternehmung schien einige Jahre gut gegangen zu sein. Das Senftenberger Einwohnerbuch von 1929 listet für den Herrmannsplatz 8 immer noch Herm. Kalläne, Fleischerei. Um keine Verwirrung zu stifen: das heutige Bild zeigt die Sauoer Strasse 22 in der Familie Kalläne im Jahre 1912 wohnte.

Die anderen Personen haben wir teilweise auch schon auf der anderen (undatierten) Fotografie gesehen. Ich würde fast so weit gehen und behaupten, dass beide Aufnahmen in einem sehr engen zeitlichen Rahmen gemacht wurden.

Senftenberg
Aufnahme <= 1912
Sammlung Rolf Schulze

Senftenberg


Ansichtskarten vom Senftenberger Markt und in dieser "Machart" hatten wir schon einige. Diese waren ausnahmslos auf vor 1900 datierbar. Beim heutigen Neuzugang ist dies nicht absolut sicher, aber höchst wahrscheinlich. Trotzdem: <= 1902.

Senftenberger Anzeiger (1902)
Senftenberg
Verlag: C.G. Grubann
Aufnahme <= 1902
Sammlung Norbert Jurk

Neueres


140 139 138 137 136 135 134 133 132 131 130 129 128 127 126 125 124 123 122 121 120 119 118 117 116 115 114 113 112 111 110 109 108 107 106 
105 104 103 102 101 100 099 098 097 096 095 094 093 092 091 090 089 088 087 086 085 084 083 082 081 080 079 078 077 076 075 074 073 072 071 
070 069 068 067 066 065 064 063 062 061 060 059 058 057 056 055 054 053 052 051 050 049 048 047 046 045 044 043 042 041 040 039 038 037 036 
035 034 033 032 031 030 029 028 027 026 025 024 023 022 021 020 019 018 017 016 015 014 013 012 011 010 009 008 007 006 005 004 003 002 001 

Älteres