Neueres

288 287 286 285 284 283 282 281 
280 279 278 277 276 275 274 273 272 271 270 269 268 267 266 265 264 263 262 261 260 259 258 257 256 255 254 253 252 251 250 249 248 247 246 
245 244 243 242 241 240 239 238 237 236 235 234 233 232 231 230 229 228 227 226 225 224 223 222 221 220 219 218 217 216 215 214 213 212 211 
210 209 208 207 206 205 204 203 202 201 200 199 198 197 196 195 194 193 192 191 190 189 188 187 186 185 184 183 182 181 180 179 178 177 176 

Älteres


Szenen vom Marktreiben hatten wir mittlerweile schon so einige. Das heutige Foto lässt sich zeitlich relativ gut auf 1939 fixieren. Anhaltspunkt ist dabei das Transparent, welches über den Eingang der Schlossstrasse gespannt ist. Ein ebensolches findet sich nämlich in einer Ausgabe des Senftenberger Anzeiger vom August 1939, in der von den Vorbereitungen und der Durchführung eines Senftenberger Heimatfestes berichtet wurde. Selbiges fand am 12. und 13. August 1939 statt.

Senftenberger Anzeiger (1939)
Doch zurück zur Fotografie: Interessant finde ich die Gestaltung des Eingangsportals zum Rathaus. Das habe ich in der Schärfe so bislang noch nicht gesehen.

Senftenberg
Aufnahme = 1939
Sammlung Georg Messenbrink
Senftenberg
Aufnahme <= 1945
Sammlung Wilhelm Petsch
Senftenberger Anzeiger (1939)
Die zweite Fotografie ist im Original ziemlich kleinformatig. Durch die digitale Vergrösserung wird die Aufnahme etwas verschwommen. Zeitlich kann die Szenerie deutlich vor 1945 eingeordnet werden... Eingangs der Kreuzstrasse wedelt eine Hakenkreuzfahne. Thematisch passend die Anzeige des Modehauses "Moritz Krüger", welches auf dem Foto angeschnitten zu sehen ist.


Wenn es so etwas wie Goldstaub unter den Postkarten aus dem Grossraum Senftenberg gibt, dann sind dies zweifellos Ansichtskarten mit Motiven aus Brieske (Dorf). Das heutige Exemplar ist erst die zweite Karte dieser Art im digitalen Archiv und mehr habe ich derzeit auch nicht in petto...
Die ungelaufene Postkarte kann trotz allem sicher auf <= 1939 datiert werden, denn am 5. Mai diesen Jahres wechselte der abgebildete Gasthof den Besitzer. Von Georg Sickora zu Artur Meisler.

Senftenberger Anzeiger (1936)
Senftenberg
Photo P.Kostrau, Sauo N/L.
B 3992 33
Aufnahme <= 1939
Sammlung Theodor Restel

Senftenberg
G.R. Ziethe, Senftenberg.
10 66923
Aufnahme <= 1915
Sammlung Andreas Schild
Senftenberg
Verlag Wilhelm Brückner,
Senftenberg, N.L.
R. 0718
Aufnahme <= 1906
Sammlung Norbert Jurk
Im Subarchiv Bergbau geht es am heutigen Tag mit zwei neuen Motiven weiter. Speziell die rechte Postkarte finde ich aufgrund der Details sehr schön. Da könnte man echt langsam Geschmack an diesen Sujets finden. Wo genau das aufgenommen wurde, lässt sich natürlich nicht feststellen. Aber immerhin steht "Senftenberg" darauf und auch die Verleger sind alte Bekannte. Also glauben wir einmal, dass das tatsächlich hier in der Gegend fotografiert wurde.


Senftenberg
Verlag: Erich Krause,
Buchhandlung, Senftenberg, N.-L.
Marke: Teco
Aufnahme <= 1918
Sammlung Erika Fischer
Senftenberg
Echte Photographie
Trinks & Co. Leipzig O27
III / 18 / 20 / Za 1008 1 851
Bestell-Nr.??
Teco
Aufnahme <= 1918
Sammlung Erika Fischer
Zweimal das gleiche Grundmotiv. Links: die für mich bislang schönste Fassung. Rechts: die bislang letzte Verwendung dieser Abbildung... Die Trinks & Co. Leipzig - Karten beschäftigen mich seit Anbeginn. Bekommt man von ihnen eine in die Hand, ist sie vielfach nicht postalisch befördert worden und wenn doch, dann immer um die Jahre 1951/1952 herum. Auch die immer gleich lautende Registriernummer III / 18 / 20 / Za 1008 1 851 für sämtliche Motive deutet darauf hin, dass wir es hier mit Nachkriegsproduktionen zu tun haben. Jedes Motiv besitzt darüber hinaus eine eigenständige "Bestell-Nr.", die im heutigen Fall jedoch durch die Briefmarke überdeckt war, weshalb ich sie momentan nicht liefern kann.
Ich behaupte, dass man bei Trinks & Co. in der Mehrzahl, wenn nicht sogar vollumfänglich, auf Fotografien zurückgriff, die vor 1945 angefertigt wurden, womit diese Produktionen in mein "Untersuchungsgebiet" fallen. Im heutigen Fall ist dies sonnenklar, weil hinreichend dokumentiert: Man verwendete eine mindestens 30 Jahre alte Fotografie für die Ansichtskarte. Warum man sich jedoch bemüssigt fühlte, die schemenhafte Gestalt und deren(?) Fahrrad heraus zu retuschieren, dafür habe ich noch keine Theorie.

Senftenberg   Senftenberg   Senftenberg

Ihm bin ich bislang am längsten hinterher gerannt! Wilhelm Petsch. Ein knappes ¾ Jahr hat es gedauert bis ich endlich einen Teil seines privaten Archives einsehen durfte. Aber letztlich zählt nur der Erfolg und gelohnt hat sich die lange Wartezeit in jedem Fall!
Das erkennt man schon an dem heute vorgestellten Exemplar, mit dem nach längerem mal wieder ein Motiv von meiner Wunschliste gestrichen werden konnte.
Vielen herzlichen Dank an Wilhelm Petsch und ich hoffe, dass da noch einiges nachkommt...

Senftenberger Anzeiger (1900)
Senftenberg
Verlag v. Otto Enke, Cottbus
4285
Aufnahme <= 1901
Sammlung Wilhelm Petsch

Neueres


175 174 173 172 171 170 169 168 167 166 165 164 163 162 161 160 159 158 157 156 155 154 153 152 151 150 149 148 147 146 145 144 143 142 141 
140 139 138 137 136 135 134 133 132 131 130 129 128 127 126 125 124 123 122 121 120 119 118 117 116 115 114 113 112 111 110 109 108 107 106 
105 104 103 102 101 100 099 098 097 096 095 094 093 092 091 090 089 088 087 086 085 084 083 082 081 080 079 078 077 076 075 074 073 072 071 
070 069 068 067 066 065 064 063 062 061 060 059 058 057 056 055 054 053 052 051 050 049 048 047 046 045 044 043 042 041 040 039 038 037 036 
035 034 033 032 031 030 029 028 027 026 025 024 023 022 021 020 019 018 017 016 015 014 013 012 011 010 009 008 007 006 005 004 003 002 001 

Älteres