Neueres

293 292 291 290 289 288 287 286 285 284 283 282 281 
280 279 278 277 276 275 274 273 272 271 270 269 268 267 266 265 264 263 262 261 260 259 258 257 256 255 254 253 252 251 250 249 248 247 246 
245 244 243 242 241 240 239 238 237 236 235 234 233 232 231 230 229 228 227 226 225 224 223 222 221 220 219 218 217 216 215 214 213 212 211 
210 209 208 207 206 205 204 203 202 201 200 199 198 197 196 195 194 193 192 191 190 189 188 187 186 185 184 183 182 181 180 179 178 177 176 

Älteres



Geschafft! 900! Das wollte ich bis heute unbedingt erreichen, weshalb ich in den letzten Tagen auch ein wenig mehr Gas gegeben habe. www.gruss-aus-senftenberg.de geht morgen nämlich in die wohlverdiente Urlaubspause. Und so bleibt das Feuerwerk auf der Startseite diesmal einige Tage länger sichtbar.
Das Fest des 900. archivierten Motivs begehen wir mit einer Fotopostkarte, die das Stadtorchester Senftenberg zeigt (und welches den gedachten Tusch zum Jubiläum spielt). Das Datum der Aufnahme ist der derzeit ungewiss. Ebenso wie das des 899. Motivs. Darauf sehen wir Aktionen eines Schützenfestes, welches (natürlich!) im Garten des Senftenberger Schützenhauses abgehalten wurde. Was uns auch wieder zurück zum Foto des Stadtorchesters bringt... Die Herren wurden nämlich zum wiederholten Mal in der dort befindlichen Konzertmuschel abgelichtet. Und diese kann man im oberen linken Quadranten der ersten Karte ebenfalls ausmachen.
Senftenberg
Aufnahme <= 19??
Sammlung Wilhelm Petsch

Senftenberger Anzeiger (1908)
Senftenberg
Aufnahme <= 19??
Sammlung Matthias Gleisner

Ich bin dann mal weg...


Bezüglich Ansichten aus Grube Marga mussten wir uns bisher im Wesentlichen auf die kommerziell hergestellten Ansichtskarten beschränken. Privatpostkarten, wie ich sie aus dem Senftenberger Stadtgebiet bereits häufiger vorgestellt habe, kennen wir von Marga nicht. Bis jetzt!
Heute stelle ich die erste Fotopostkarte aus Grube Marga vor. In meiner eigenen Sammlung befinden sich noch zwei weitere Vertreter dieser Zunft, die auch irgendwann hier auftauchen werden.
Bei der heutigen Aufnahme fallen mir insbesondere die "Hängelampen" vor den Schaufenstern des Kaufhauses auf. Die habe ich bislang noch nie bemerkt, obwohl auf einer weiteren Postkarte ebenfalls sichtbar...
Senftenberg
Aufnahme <= 1912
Sammlung Theodor Restel

Das interessantere der beiden Bilder auf der heutigen Zweibildkarte ist natürlich die Ansicht des Hotels Baranius. Diese gibt gleichzeitig darüber Auskunft, was für eine Piste die Bahnhofstrasse einst gewesen sein muss.

Senftenberger Anzeiger (1902)
Zusätzlich noch eine Ansicht vom Inneren des Baranius-Saales in welchem heutzutage eine Bowling-Bahn installiert ist.
Senftenberg
Postkarten Versandhaus Otto Rechnitz,
Cottbus
Aufnahme <= 1903
Sammlung Norbert Jurk

Senftenberg

Photogr. u. Verlag Franz Kachel,
Senftenberg. Fernruf 466
3077
Aufnahme <= 1928
Sammlung Norbert Jurk

Kinder, der Fotograf ist da... Kommt mal alle an die Fenster!

... So könnte man die beiden heutigen Neuzugänge getrost betiteln.
Manchmal kann ich mir nur noch verdutzt die Augen reiben und fragen "wo kommt das denn plötzlich her?" So wie unlängst geschehen, als mir nicht eine, nicht zwei, nicht drei sondern sage und schreibe vier Privatpostkarten mit Ansichten des Hauses Schulstrasse 5 in die Hände gespielt wurden. Alle vier stammen aus derselben Quelle, befinden sich jedoch in unterschiedlichem Besitz (2 x Henry Werban, 2 x Archiv der Stadt Senftenberg). Vielen Dank an Henry Werban für die jahrelange Bewahrung dieser Aufnahmen!
Zwei der besagten Privatpostkarten stelle ich heute vor. Das Jahr der Aufnahmen liegt bei beiden Exemplaren derzeit noch im Dunkeln. Fakt ist, dass die linke Aufnahme deutlich vor der rechten gemacht wurde (Vegetation, Kleidung der abgebildeten Personen, fehlender Bürgersteig).
Senftenberg
Aufnahme <= 19??
Sammlung Henry Werban
Ausschnitt aus einem Luftbild
Senftenberg
O 7827
Aufnahme <= 19??
Sammlung Henry Werban
Ohne die "Tonspur", oder die spärlichen handschriftlichen Anmerkungen auf der bildabgewandten Seite wäre es für mich extrem schwer geworden, überhaupt zu ermitteln, was hier abgebildet ist, denn bislang verfügte ich über kein Vergleichsmaterial aus diesem Stadtteil und das Haus selbst steht leider schon lange nicht mehr. Einzig ein Luftbild (siehe oben) verschafft Gewissheit, dass es sich tatsächlich um jenes Wohnhaus gegenüber der Schule 1 handelte.
Nicht auszudenken, wenn es von allen Senftenberger (Wohn-)häusern eine derart hohe Anzahl von fotografischen Hinterlassenschaften gäbe. Ich hätte bis zur Rente zu tun!

Neueres


175 174 173 172 171 170 169 168 167 166 165 164 163 162 161 160 159 158 157 156 155 154 153 152 151 150 149 148 147 146 145 144 143 142 141 
140 139 138 137 136 135 134 133 132 131 130 129 128 127 126 125 124 123 122 121 120 119 118 117 116 115 114 113 112 111 110 109 108 107 106 
105 104 103 102 101 100 099 098 097 096 095 094 093 092 091 090 089 088 087 086 085 084 083 082 081 080 079 078 077 076 075 074 073 072 071 
070 069 068 067 066 065 064 063 062 061 060 059 058 057 056 055 054 053 052 051 050 049 048 047 046 045 044 043 042 041 040 039 038 037 036 
035 034 033 032 031 030 029 028 027 026 025 024 023 022 021 020 019 018 017 016 015 014 013 012 011 010 009 008 007 006 005 004 003 002 001 

Älteres