Neueres

289 288 287 286 285 284 283 282 281 
280 279 278 277 276 275 274 273 272 271 270 269 268 267 266 265 264 263 262 261 260 259 258 257 256 255 254 253 252 251 250 249 248 247 246 
245 244 243 242 241 240 239 238 237 236 235 234 233 232 231 230 229 228 227 226 225 224 223 222 221 220 219 218 217 216 215 214 213 212 211 
210 209 208 207 206 205 204 203 202 201 200 199 198 197 196 195 194 193 192 191 190 189 188 187 186 185 184 183 182 181 180 179 178 177 176 

Älteres


Senftenberg
Aufnahme <= 19??
Sammlung Georg Messenbrink
Senftenberg
Aufnahme <= 1933
Sammlung Georg Messenbrink
Senftenberg
Aufnahme <= 19??
Museen OSL

Meinen heutigen Besuch in der Senftenberger Schloßstraße möchte ich mit 4 Aufnahmen aus den 1930er Jahren illustrieren. Dabei handelt es sich oben um drei dieser berüchtigten Weissgärber-Abzüge, die leider in der Überzahl zu kontrastreich ausfallen und kaum Mittentöne enthalten. Auch wenn ich mich zeitlich auf die 30er Jahre eingeschossen habe, ist die korrekte Datierung dennoch relativ schwierig. Einzig die mittlere Abbildung lässt sich sicher auf <= 1933 fixieren. Ausschlaggebend dafür ist das Fehlen des Neubaus Kummer/Thoma am linken Bildrand. Besagter Neubau wurde im Dezember 1933 seiner Bestimmung übergeben, wie uns der nachfolgende und reichlich pathetische Bericht aus dem Senftenberger Anzeiger zeigt.

Geschäftseröffnung

Mit dem Vorsatz, durch unermüdliche Arbeit und einigendes Wollen - durchdrungen von dem Willen Arbeit zu beschaffen - aus eigener Kraft ein gemeinsames Werk zu schaffen, schlossen sich im vergangenen Sommer die Senftenberger Handwerksmeister Thoma und Kummer zusammen, um in der Schloßstraße ein Doppelgeschäftshaus zu errichten. Dieses gemeinsame Werk ist nun in diesen Tagen seiner völligen Vollendung entgegengegangen und am vergangenen Sonntag bzw. am heutigen Montag findet, nachdem bereits Sattlermeister Kummer vor einigen Wochen sein Geschäftslokal neu eröffnet hat, auch die Eröffnung des Geschäftslokals des Bäckermeisters Thoma statt.
Umfangreich und groß waren die Arbeiten, die das gemeinsame Werk erforderte. Sattlermeister Kummer konnte durch den Abbruch und Neuaufbau des Vordergebäudes einen schönen und lichten Verkaufsraum schaffen. Bäckermeister Thoma hat mit dem Neuaufbau eine mit allen neuzeitlichen Einrichtungen ausgestattete Bäckerei und gleichfalls im Vorderteil des Baues einen Verkaufsraum herrichten lassen, der in seiner Art die Bewunderung aller Besucher der Konditormesse in Berlin erregte.
Senftenberg
Aufnahme <= 19??
Sammlung Familie Wittkowski

Senftenberger Anzeiger (1933)
Soweit es möglich war, sind die Arbeiten am Neubau mit seinen Inneneinrichtungen von hiesigen Handwerksmeistern ausgeführt worden. Sie gereichen allen Beteiligten zur Ehre. Die Bauleitung lag in den Händen von Architekt B.d.A. H.O. Vogel, die Bausausführungen besorgte die Firma S.Klöter. Durch den Neubau hat auch die Schloßstraße ein erheblich verschönertes Aussehen erhalten. Die schlichte Fassade wird durch eine sich harmonisch eingliedernde und den Verwendungszweck beider Unternehmen trefflich kennzeichnende Skraffito- Arbeit unseres heimischen Künstlers Günther Wendt geziert.
Wir wünschen beiden Unternehmen in Senftenberg auch fernerhin weiteres Blühen und Erfolg.
Senftenberger Anzeiger (1933)
Der vorletzte Satz des Zeitungsartikels stellt auf die Abbildungen des Heiligen Georg (u.a. Patron der Sattler) und des Heiligen Nikolaus (u.a. Patron der Bäcker) an der Fassade ab. Werner Forkert berichtet in diesem Zusammenhang davon, dass Thoma (warum eigentlich nur er?) wegen der Wandmalerei "Schwierigkeiten mit den Behörden" bekam. Leider wird nicht aufgeklärt, welche Behörden und was der Grund dafür gewesen sein soll. Ich lasse das mal mit Fragezeichen versehen stehen. Forkert schrieb auch, dass die Eröffnung 1932 stattfand... Den "Senftenberger Rückblicken Teil III", in welchen diese Geschichte abgedruckt wurde, merkt man meines Erachtens deutlich an, dass sie nicht (mehr) von Forkert selbst veröffentlicht wurden. Stattdessen wurde das Werk auf Basis seiner Aufzeichnungen durch seine Witwe zusammengestellt. Es ist sehr wahrscheinlich, dass es hierbei zu mehr als einer fragwürdigen Aussage kam, die man heute anzweifeln müsste.

Neueres


175 174 173 172 171 170 169 168 167 166 165 164 163 162 161 160 159 158 157 156 155 154 153 152 151 150 149 148 147 146 145 144 143 142 141 
140 139 138 137 136 135 134 133 132 131 130 129 128 127 126 125 124 123 122 121 120 119 118 117 116 115 114 113 112 111 110 109 108 107 106 
105 104 103 102 101 100 099 098 097 096 095 094 093 092 091 090 089 088 087 086 085 084 083 082 081 080 079 078 077 076 075 074 073 072 071 
070 069 068 067 066 065 064 063 062 061 060 059 058 057 056 055 054 053 052 051 050 049 048 047 046 045 044 043 042 041 040 039 038 037 036 
035 034 033 032 031 030 029 028 027 026 025 024 023 022 021 020 019 018 017 016 015 014 013 012 011 010 009 008 007 006 005 004 003 002 001 

Älteres