Neueres

288 287 286 285 284 283 282 281 
280 279 278 277 276 275 274 273 272 271 270 269 268 267 266 265 264 263 262 261 260 259 258 257 256 255 254 253 252 251 250 249 248 247 246 
245 244 243 242 241 240 239 238 237 236 235 234 233 232 231 230 229 228 227 226 225 224 223 222 221 220 219 218 217 216 215 214 213 212 211 
210 209 208 207 206 205 204 203 202 201 200 199 198 197 196 195 194 193 192 191 190 189 188 187 186 185 184 183 182 181 180 179 178 177 176 

Älteres


... bewegen wir uns, wie sicherlich auch damals ein Gutteil der Senftenberger Bevölkerung, die Calauer Straße entlang bis zum Ziel des Ausflugs - dem Gasthaus "Zum Waldhof". Natürlich nur, wenn man damals an jenem Ereignis teilnahm, auf welches ich weiter unten näher eingehe.
Wie immer zu runden Meilensteinen, ist das entsprechende Motiv musikalisch aufgeladen.

Senftenberg
Verlag: Hermann Vogel,
Senftenberg, N.-L.
R 16197
Aufnahme <= 1925
Sammlung Matthias Gleisner

Beginnen möchte ich mit einer schönen und bislang noch nicht vorgestellten Straßenansicht in Höhe der Schule 3 (links) und dem Gasthaus "Zum Löwen" (rechts das dritte Haus). Ich glaube nicht, dass das derzeitig gesicherte <= 1925 realistisch ist. Stattdessen würde ich noch 10 Jahre abziehen, um in etwa in die zeitlichen Regionen zu kommen, in denen die Aufnahme entstand. Ungewöhnlich ist auch die Beschriftung Kalauerstraße. Hierbei handelt es sich nicht um einen Schreibfehler sondern vielmehr um die alte Schreibweise des Ortsnamen. Ähnliches existierte auch bezüglich Cottbus / Kottbus. Ob die Calauer Straße in Senftenberg aber zu irgendeinem Zeitpunkt tatsächlich offiziell mit "K" geschrieben wurde, dafür würde ich jetzt nicht meine Hand ins Feuer legen.

Senftenberg Senftenberg
Originaldruck Reinicke & Rubin, Magdeburg 1908.
28075
Aufnahme <= 1909
Sammlung Matthias Gleisner

Die gebräuchlichere Bezeichnung mit "C" finden wir auf der zweiten Straßenansicht. Diese stellt einen Blick in die entgegengesetzte Richtung, also stadteinwärts, dar. Die colorierte Fassung dieses Motivs ist seit Jahr und Tag Bestandteil des digitalen Archivs. Hier und heute nun also die originale zweifarbige Variante. Es gibt auch noch mindestens eine weitere (farbige) Variante hiervon. Diese stellt eine Zweitverwertung durch die Graphische Verlags-Anstalt G.m.b.H. in Breslau dar.

Auch das dritte Motiv ist nicht völlig unbekannt. Den Blick auf den Waldhof kennen wir bereits in verkleinerter und manipulierter Fassung von einer Zweibildkarte. Mit der heutigen Fotopostkarte dürften wir sehr nahe an der damaligen Realität sein...

Senftenberg Senftenberg
Hermann Schmidt,
Photographische Werkstätten,
Kamenz i. Sa.
Aufnahme <= 1914
Sammlung Fred Förster
Womit wir dann tatsächlich am Ziel der heutigen Reise angekommen sind, denn das 1800. Motiv auf www.gruss-aus-senftenberg.de wurde genau vor diesem Gebäude aufgenommen. Es ist nicht sofort erkennbar, aber die Hausnummer über der Tür, sowie ein wenig Recherche im Senftenberger Anzeiger brachten relativ schnell Gewissheit. Wobei man an nachfolgendem Einladungsinserat jetzt nicht unbedingt auf den Waldhof schließen kann, denn das Sommerfest fand überwiegend in der Weintraube statt. Der Waldhof spielte aber dennoch eine Rolle bei dem ganzen Geschehen. Und wenn er nur als Foto-Hintergrund für das Bild gut war.
Senftenberger Anzeiger (1912)

Senftenberg
Aufnahme = 08.1912
Rud. Käding
vorm. Meyer
Photograph
Senftenberg N.-L.
Archiv der Stadt Senftenberg
Bei der Aufnahme handelt es sich im Original um eine relativ großformatige auf Pappe gezogene Fotografie und wir sehen zum wiederholten Mal den Gesangverein "Lyra". Das auf der Schützenscheibe enthaltene Datum dürfte sehr nahe am tatsächlichen Fototermin liegen wenngleich man davon ausgehen muß, daß die Sangesbrüder möglicherweise erst nach dem 18.August 1912 vor dem Waldhof für das Gruppenfoto in Stellung gingen.

Senftenberg, 16. August. Wie aus dem Inseratenteile ersichtlich, wird der hiesige Gesangverein "Lyra" am Sonntag, 18.d.M., sein diesjähriges Sommerfest, verbunden mit Preisschießen für Gäste, veranstalten. Um 3 Uhr nachmittags soll der Ausmarsch vom "Waldhof" aus bis zum Restaurant zur "Weintraube" und dortselbst das Preisschießen stattfinden. Von 4 Uhr ab finden die Besucher Gelegenheit, im Saale ein flottes Tänzchen zu machen. Auch wird der Gesangverein nicht versäumen, sowohl im Garten als auch im Saale während der Tanzzwischenpausen seine Sangeskunst unter der trefflichen Leitung seines neuen Dirigenten zu beweisen. Nebenbei sei bemerkt, daß der Verein in jüngster Zeit viele neue Mitglieder gewonnen hat und zeugt dieses davon, daß die Geselligkeit und das gute Einvernehmen im Verein allgemein geschätzt wird. Ebenso verspricht das Sommerfest am Sonntag ein recht gemütliches zu werden und sei daher der Veranstaltung ein recht zahlreicher Besuch gewünscht.

Senftenberg, 17. August. In dem gestern berichteten Sommerfest, welches vom hiesigen Gesangverein "Lyra" am Sonntag, 18. August, veranstaltet wird, ist eine kleine Aenderung eingetreten, und zwar soll nebem dem Preisschießen auch Preiskegeln stattfinden, wozu weitere Preise vom Verein angeschafft worden sind. Somit ist auch den Keglern Gelegenheit geboten, sich hierin zu betätigen und ev. einen schönen Preis zu erringen.

Senftenberg, 19. August. Begünstigt von prächtigem Wetter, nahm gestern das Sommerfest, veranstaltet vom Gesangverein "Lyra", einen sehr guten Verlauf. Nachdem von 1 - 3 Uhr nachmittags das Königsschießen stattgefunden hatte, ging es in Reihe und Glied hinaus zur "Weintraube". Dort begann nun das Preisschießen und -Kegeln, woran sich viele beteiligten und manch echter Sportsmann alle Kräfte anwandte, um den ebenfalls guten Partner zu übertreffen. Besonders beim Preisschießen haben etliche eine großartige Fertigkeit im Schießen gezeigt und immer wieder wurde der beste Schütze übertroffen, und die Siegespalme mußte errungen werden. Gegen 8 Uhr abends fanden sich dann auch zahlreiche Gäste ein, die sich beim Tanz belustigten. Auch gaben sich die Sänger Mühe, durch Vortrag einiger Lieder zur Abwechslung beizutragen, jedoch dadurch, daß der Verein aus vielen neuen Mitgliedern besteht, konnten nur wenige Lieder gesungen werden.

Soweit also die zeitgenössiche Berichterstattung im Senftenberger Anzeiger von Ende August 1912. Mit der Aufnahme des Gesangsvereins mache ich heute die 1800 voll. Da ich bereits ein musikalisches Motiv für Nummer 1900 reserviert habe, muß ich einfach weitermachen...

Vorwärts immer! Rückwärts nimmer!

Neueres


175 174 173 172 171 170 169 168 167 166 165 164 163 162 161 160 159 158 157 156 155 154 153 152 151 150 149 148 147 146 145 144 143 142 141 
140 139 138 137 136 135 134 133 132 131 130 129 128 127 126 125 124 123 122 121 120 119 118 117 116 115 114 113 112 111 110 109 108 107 106 
105 104 103 102 101 100 099 098 097 096 095 094 093 092 091 090 089 088 087 086 085 084 083 082 081 080 079 078 077 076 075 074 073 072 071 
070 069 068 067 066 065 064 063 062 061 060 059 058 057 056 055 054 053 052 051 050 049 048 047 046 045 044 043 042 041 040 039 038 037 036 
035 034 033 032 031 030 029 028 027 026 025 024 023 022 021 020 019 018 017 016 015 014 013 012 011 010 009 008 007 006 005 004 003 002 001 

Älteres