Neueres

301 300 299 298 297 296 295 294 293 292 291 290 289 288 287 286 285 284 283 282 281 
280 279 278 277 276 275 274 273 272 271 270 269 268 267 266 265 264 263 262 261 260 259 258 257 256 255 254 253 252 251 250 249 248 247 246 
245 244 243 242 241 240 239 238 237 236 235 234 233 232 231 230 229 228 227 226 225 224 223 222 221 220 219 218 217 216 215 214 213 212 211 
210 209 208 207 206 205 204 203 202 201 200 199 198 197 196 195 194 193 192 191 190 189 188 187 186 185 184 183 182 181 180 179 178 177 176 

Älteres


Ich möchte einen Begriff aus der vor-vorigen Woche nochmals aufnehmen. Klassiker. So schätzte ich die drei damals vorgestellten Ansichten der Senftenberger Bahnhofstraße ein. Aber diese sind ja noch gar nichts im Vergleich zu den folgenden beiden!

Senftenberg
VEB Volkskunstverlag Reichenbach i.V.
Echte Fotografie
517/55
6/152
III/18 6 A 246/55/DDR
Aufnahme <= 1953
Sammlung Matthias Gleisner
Senftenberg
VEB VOLKSKUNSTVERLAG REICHENBACH I. V.
Echt Foto
975/58
6/524
L 8502 IV-14-45 A 246/58
Foto: VKV (Kühn)
Aufnahme <= 1958
Sammlung Matthias Gleisner

Mit diesen zwei Motiven ist jeder Senftenberger und Senftenberg-Interessierte mit Sicherheit sehr gut vertraut. Die Abbildungen erschienen in unzähligen Publikationen und müssen auch heute noch für irgendwelche sinnfreien Bilderrätsel herhalten. Insofern ist die Bezeichnung "Klassiker" wirklich nicht zu hoch gegriffen. Diesen Status haben sich die beiden Ansichtskarten durch ständige Neuauflagen redlich verdient. Der Grund war wohl weniger die Schönheit oder Aussagekraft des Motivs, als vielmehr die planwirtschaftliche Ideenlosigkeit a la "Was wir nicht haben, brauchen sie nicht!" der wenigen, zu DDR-Zeiten zugelassenen, Ansichtskartenverlage. Aufgrund der ständigen Nachauflagen geistern bis heute auch diverse Entstehungsjahre durch die Welt. Für das linke Motiv konnte ich ein sicheres <= 1953 ermitteln, für das rechte Motiv immerhin schon ein <= 1958. Ob das in beiden Fällen der Weisheit letzter Schluß ist, bleibt abzuwarten.

Nicht sonderlich attraktiver kommt das letzte Stück für heute daher. Es dürfte weitaus weniger bekannt sein, obwohl auch hier Varianten aus unterschiedlichen Jahren kursieren. Keines der mir bekannten Exemplare war (wenn überhaupt) in dem Jahr postalisch gelaufen, welches ich für das Ursprungsjahr halte. Deshalb war die Zeitbestimmung zunächst nicht so einfach und es bleibt auch ein kleiner Unsicherheitsfaktor.
Zunächst musste die quer über die Bahnhofstraße gespannte Losung herhalten.
Der heldenhafte Kampf des koreanischen Volkes soll uns ein Beispiel sein! lese ich in der Vergrößerung. Wobei ich das "koreanische" nur mit etwas Fantasie erkennen kann, aber ich denke, daß ich damit richtig liege.
Worauf spielt die Propaganda an? Zweifellos auf den Koreakrieg, in dem sich zwischen Juni 1950 und Juli 1953 Nord- und Südkorea unter Mitwirkung von China und den USA bekriegten. Fast 4 Millionen Menschen verloren in diesem Krieg ihr Leben. Die DDR stand in dieser Auseinandersetzung moralisch natürlich auf Seiten des "volksdemokratischen" Nordens. Insofern dürfte klar sein, daß man mit der Losung das nordkoreanische Volk meinte, an welchem man sich ein Beispiel nehmen sollte.
Für die Zeitbestimmung war somit ein Korridor von 1950 bis 1953 gesetzt. Daß ich mich auf <= 1952 festgelegt habe, hängt mit zwei anderen wohlbekannten Ansichtskarten zusammen. Nämlich diesen hier...
Senftenberg
VEB Volkskunstverlag Reichenbach i.V.
6/6 Foto: Fischer, Meiningen
A 246/55/DDR 57/974/4100
Aufnahme <= 1952
Sammlung Erika Fischer
Senftenberg
Senftenberg Das linke Exemplar konnte ich auf <= 1951 fixieren, während das rechte Exemplar in <= 1952 eingetaktet wurde. Das heutige Motiv hat mehr mit der linken Abbildung gemein als mit der rechten. Hierbei muß man sein Augenmerk speziell auf den ehemaligen Blumen-Pavillon lenken. Neben der scheinbar gleichen Schaufensterauslage ist in beiden Fällen die Beschriftung Verkaufsstelle HO zu erkennen. Auf dem Exemplar von 1952 lesen wir an dieser Stelle schon HO Lebensmittel HO. Damit dürfte sicher sein, daß wir uns zeitlich wohl vor oder in 1952 bewegen, wahrscheinlich sogar im Jahre 1951.

Neueres


175 174 173 172 171 170 169 168 167 166 165 164 163 162 161 160 159 158 157 156 155 154 153 152 151 150 149 148 147 146 145 144 143 142 141 
140 139 138 137 136 135 134 133 132 131 130 129 128 127 126 125 124 123 122 121 120 119 118 117 116 115 114 113 112 111 110 109 108 107 106 
105 104 103 102 101 100 099 098 097 096 095 094 093 092 091 090 089 088 087 086 085 084 083 082 081 080 079 078 077 076 075 074 073 072 071 
070 069 068 067 066 065 064 063 062 061 060 059 058 057 056 055 054 053 052 051 050 049 048 047 046 045 044 043 042 041 040 039 038 037 036 
035 034 033 032 031 030 029 028 027 026 025 024 023 022 021 020 019 018 017 016 015 014 013 012 011 010 009 008 007 006 005 004 003 002 001 

Älteres