Neues 608 - 2024-06-23

Die neue Form der Kommentarfunktion zu den
einzelnen Einträgen unter Neues
Benutzeravatar
Matthias
Administrator
Beiträge: 653
Registriert: Fr 28. Feb 2014, 18:23
Wohnort: Senftenberg

Neues 608 - 2024-06-23

Beitragvon Matthias » Sa 22. Jun 2024, 09:12

Bild Bild Bild Bild Bild

Hier klicken, um zum entsprechenden Eintrag unter "Neues" zu springen...

Benutzeravatar
Harald
Beiträge: 628
Registriert: Sa 1. Mär 2014, 10:39

Re: Neues 608 - 2024-06-23

Beitragvon Harald » Fr 28. Jun 2024, 16:39

Das DORF SAUO glich zuletzt einer INSEL inmitten von BRAUNKOHLENGRUBEN, obwohl sie Direktverbindungen zu den NACHBARGEMEINDEN Meuro, Drochow, Dobristroh (Freienhufen), Hörlitz, Paradies / Senftenberg II, Jüttendorf, Thamm, Rauno, sowie der Stadt Senftenberg besaß, die allerdings bis auf die Straße SAUO – MEURO und SAUO – SENFTENBERG durch die zunehmende AUSKOHLUNG nachfolgend unterbrochen wurden.

Karte Sauo_resize.jpg

Bis in die 1880er Jahre waren die Bewohner des von Feldern, Wald, Wiesen & Weinbergen geprägten DORFES SAUO zumeist ACKERBAUERN & HEIDEBEWOHNER, deren ÄCKER Getreide wie Heidekorn & Hirse sowie Kartoffeln lieferten. Aus den ausgedehnten KIEFERNWÄLDERN holten sie ihr dringend benötigtes Brennholz sowie die sehr geschätzte Nadelstreu und von den zahlreichen WIESEN ernteten sie nahrhaftes Futter für ihr Vieh. Die hinter den Gehöften angelegten HAUSGÄRTEN versorgten die Hausfrauen mit Gemüse & Gewürzkräutern, und die WEINBERGE lieferten neben Obst den bei allen DORFFESTEN beliebten, zweifelhaft wohlschmeckenden „Senftenberger Wein“, wovon bei den sich stets über mehrere Tage erstreckenden FESTLICHKEITEN selbstredend größere Mengen ausgeschenkt wurden. Alt & Jung vergnügte sich zur FASTNACHT oder KIRMES, beim STOLLENREITEN und vielen anderen FESTEN, die gewöhnlich auch mit einem großen SCHLACHTFEST einhergingen und oftmals sogar die Ausmaße von Hochzeiten, Taufen & Begräbnissen annahmen.
Für die VORBEREITUNGEN der zahlreichen FAMILIENFESTE, damit die HAUSFRAUEN nicht ständig zu Fuß mit der Tragekiepe den beschwerlichen Weg in Richtung Senftenberg zurücklegen mussten, um ihre täglichen EINKÄUFE zu tätigen bzw. wichtige DIENSTLEISTUNGEN zu erledigen,
sorgten im DORF insgesamt 3 Bäcker, 2 Fleischer, 1 Gemüsehändler, 2 Schuhmacher, 1 Friseur & 1 Malermeister.
Für die DURCHFÜHRUNG der im Jahreslauf anfallenden DORFFESTE zeichneten im Jahre 1910 in SAUO vor allem zwei „hauptamtliche“ GASTWIRTSCHAFTEN verantwortlich: SCHANKWIRTE PAUL BRATSCHICK in der Senftenberger Straße 1, sowie HERMANN BEUSTER in der Görlitzer Straße 14.
Beide LOKALE existierten nebeneinander, und allem Anschein nach in gutem Einvernehmen, was in der Gegenüberstellung der INSERATE im >Senftenberger Anzeiger< abzulesen ist.
Eine kleine Portion NEID~ & KONKURRENZDENKEN ist allerdings daran abzulesen, dass beide GASTWIRTE ihre traditionellen JAHRES~ & speziellen VEREINSFESTE
am GLEICHEN KALENDERTAG „durchzogen“, um ihre STAMMGÄSTE an sich zu binden…

Sauo Kneipen_resize.jpg

Die von mir eingesammelte, enorme INSERATENFLUT soll deutlich machen, wie wichtig für einen CHRONISTEN die EINLADUNGEN zu diversen VERANSTALTUNGEN sind, die das im BRAUCHTUM geerdete DORFLEBEN Revue passieren lassen, wobei wir HEIMATFORSCHER selbstredend mit den Schreibfingern schnipsen,
wenn wir Begriffe wie STIFTUNGSFEST, GESCHLOSSENES KRÄNZCHEN, HUNDERENNEN, EIERGREIFEN, AUSSCHIEBEN, BOCKMÜTZEN & REIGENFAHREN „übersetzen“ dürfen.
Ab den 1920er Jahren fanden die zahllosen ANZEIGEN durch drastisch zunehmende KOLUMNEN, REPORTAGEN & VERANSTALTUNGSBERICHTE eine überaus detaillierte Ergänzung, derer sich allerdings aus Kostengründen nur die größeren STÄDTE & GEMEINDEN bedienten.

DAS DORFGASTHAUS

war zu allen Zeiten als besonders aufschlussreicher MITTELPUNKT DES ÖRTLICHEN KULTURLEBENS angesehen worden, weil es – abgesehen von der DORFKIRCHE – über den größten RAUM zur Abhaltung von FEIERN & FESTEN verfügte. Hier fand sich die DORFGEMEINSCHAFT bei allen wichtigen ANLÄSSEN zusammen, ja, man kann sogar behaupten, dass dieselbe in diesen VIER WÄNDEN erst wirklich geformt wurde. Diese RIESENGROSSEN SÄLE, in denen einstmals sehr oft HOCHZEITEN des Dorfes gefeiert wurden, mitunter politische VERSAMMLUNGEN stattfanden und am SCHÜTZENFEST der Humpen geschwungen wurde, wo der KRIEGERVEREIN seine Heimat hatte und natürlich auch der GESANGVEREIN mindestens einmal in der Woche seine STIMMEN erschallen ließ, um für das nächste SÄNGERFEST gerüstet zu sein, waren in fast jedem DORF unserer Region zu finden.
Letzteres so geschehen auch am 10. Juli 1910, als sich nämlich in SAUO einige GESANGVEREINE aus der Umgegend des Dörfchens zu solch einem FEST ein Stelldichein gaben, von dessen PLANUNG der >Senftenberger Anzeiger< bereits am 6. Mai berichtete:

„Nachdem im vergangenen Jahr unser Militär-Verein das Fest seiner Fahnenweihe beging, rüstet sich nun der älteste Verein unseres Ortes, der GESANGVEREIN >EINTRACHT<, um am 10. Juli sein 25jähriges Bestehen zu feiern. Von den ehemaligen Begründern und Mitgliedern des Vereins sind nur noch ungefähr ein halbes Dutzend vorhanden.
Neue Mitglieder und Kräfte sind dem Verein geworden und haben die Lücken, die durch Tod oder sonstigen Abgang entstanden, immer wieder ausgefüllt.
Seit etlichen Jahren ist dem Männerchor auch noch ein gemischter Chor hinzugetreten, deren Mitglieder stets ein großes Interesse dem Gesang entgegen gebracht haben.
Gar oftmals haben unsere Sänger Gelegenheit gehabt, von ihrem Können eine Probe abzulegen, mag es bei fröhlichen oder traurigen Begebenheiten gewesen sein.
Der Gesang erfreut und erhebt des Menschen Herz, daher das alte Motto:
>WO MAN SINGT, DA LASS DICH RUHIG NIEDER, BÖSE MENSCHEN HABEN KEINE LIEDER:<
Der eigentliche Stiftungstag ist der 20. März. Der Verein hat für den 10. Juli eine größere Festlichkeit geplant, zu welcher die benachbarten Vereine eingeladen werden sollen.
Hoffentlich erscheinen sie alle recht vollzählig, um sich mit uns am deutschen Volkslied zu erfreuen.“


Saengerfest_resize.jpg

Am Tag darauf berichtete das LOKALBLATT speziell für die Dörfler, die das FEST verschlafen hatten, vom VERLAUF des offensichtlich überaus gelungenen JUBILÄUMSFESTES:

„Die FEIER seines 25jährigen Bestehens beging am vorigen Sonntag der hiesige GESANGVEREIN im Bratschick’schen Etablissement.
8 VEREINE nahmen daran als GÄSTE teil, 5 von außerhalb und 3 Ortsvereine. Eine Anzahl EHRENJUNGFRAUEN beteiligte sich ebenfalls an dem FESTZUGE.
Nachdem derselbe auf dem PLATZE angelangt war, hielt der Vorsitzende des Vereins die FESTREDE und schloß mit einem dreimaligen HOCH auf Seine Majestät, den Kaiser.
Hierauf sang der VEREIN das BEGRÜSSUNGSLIED und sodann sprach Herr Lehrer L e i t n e r und feierte in seiner REDE besonders das DEUTSCHE LIED,
gedachte der VEREINSGRÜNDER und schloß mit den besten Wünschen für die Zukunft. Nachdem überreichten die GASTVEREINE diverse FAHNENGESCHENKE.
Nach Auflösung des FESTZUGES vergnügte sich alles bei den reichlich dargebotenen Unterhaltungen durch KONZERT der SAUOER KAPELLE & GESÄNGE, sowie Glücksbuden & Karussell etc.
DAS FEST VERLIEF IN SCHÖNSTER STIMMUNG.


Das DÖRFCHEN SAUO beließ es 1910 nur bei KLEINEN ANNONCEN im Lokalanzeiger und verzichtete darüber hinaus (fast) gänzlich auf ausführliche BERICHTE.
Somit blieben die beiden obenstehenden SÄNGERFEST-BERICHTE DIE EINZIGEN WORTMELDUNGEN des gesamten Jahres 1910.
Die kostensparende DEVISE der Sauoer Bürgerschaft war SO EINFACH WIE WIRKUNGSVOLL:

Ein kleines INSERAT reicht als LOCKMITTEL aus – wer kommt, der kommt – und wer nicht kommt, muss auch nicht wissen, wie’s war… :D
Zuletzt geändert von Harald am Sa 29. Jun 2024, 08:29, insgesamt 6-mal geändert.

Benutzeravatar
Harald
Beiträge: 628
Registriert: Sa 1. Mär 2014, 10:39

Re: Neues 608 - 2024-06-23

Beitragvon Harald » Fr 28. Jun 2024, 19:00

...UND SO KOMMT EINS ZUM ANDEREN !
Auf der Suche nach einer MELDUNG im >Senftenberger Anzeiger< des Jahrgang 1885 von der GRÜNDUNG des Sauoer GESANGVEREIN >Eintracht<
wurde ich bislang noch nicht fündig - stieß dafür aber zufällig auf die am 14. August 1885 veröffentlichte Nachricht von der EINWEIHUNG DES NEUEN SAALS IN BRATSCHICK's >GASTHAUS ZUR LINDE< !
Interessante Lektüre ! ;)

Brfatschicks Saal_resize.jpg
Bratschick Inserat 2_resize.jpg


FINALE
: leider war weder ein INSERAT, noch eine schriftliche MITTEILUNG zur GESANGVEREIN - GRÜNDUNG im Jahrgang 1885 des >Senftenberger Anzeiger< auffindbar,
dafür aber 3 INSERATE zur SAALEINWEIHUNG sowie zwei darin stattgefundener VERANSTALTUNGEN- wobei der Name BRATSCHICK zu RASCHICK mutierte.
Letztendlich war auch die im o.a. Artikel erwähnte REPPISTER SAALEINWEIHUNG (Tanzsalon mit Parkett-Tanzboden) vom 24. Juni als INSERAT veröffentlicht.


Zurück zu „Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron