Neues 391 - 2019-09-15

Die neue Form der Kommentarfunktion zu den
einzelnen Einträgen unter Neues
Benutzeravatar
Matthias
Administrator
Beiträge: 400
Registriert: Fr 28. Feb 2014, 18:23
Wohnort: Senftenberg

Neues 391 - 2019-09-15

Beitragvon Matthias » Sa 14. Sep 2019, 09:28

Bild Bild Bild Bild


Hier klicken, um zum entsprechenden Eintrag unter "Neues" zu springen...

Benutzeravatar
Harald
Beiträge: 405
Registriert: Sa 1. Mär 2014, 10:39

Re: Neues 391 - 2019-09-15

Beitragvon Harald » So 15. Sep 2019, 07:59

Wanderwege.jpg

Die BILDER vom SCHLOSSPARK SENFTENBERG sind für mich Anlass genug,
um so ganz nebenbei auf die in der >SEE – RUNDSCHAU< (1981) propagierten Anregungen zur Nutzung der zahlreichen

WANDERROUTEN

um den SENFTENBERGER SEE, in dessen nähere und weitere UMGEBUNG – sowie natürlich selbstredend zum Besuch von
SENFTENBERG - der STADT AM SEE
einzugehen.
Selbige versprühen nach 40 Jahren allerdings schon eine gehörige Portion wehmütiger NOSTALGIE, da mehrere WANDERZIELE,
die ich in den Texten "ROT" hervorhebe, inzwischen leider nicht mehr existent sind bzw. umfunktioniert wurden:


Fuchs-Elster_resize.jpg

TREFF für unsere heutige WANDERROUTE ist das EINGANGSTOR zum SCHLOSSMUSEUM SENFTENBERG. Wer Zeit hat, schaut sich zunächst im MUSEUM um (Bergmannsstollen / Barlachskulptur) bzw. macht einen RUNDGANG durch den kleinen TIERPARK.
Vom TREFF geht es am SCHLOSSWALL entlang zur SCHWARZEN ELSTER. Wir überqueren den Fluss und können uns in der PARK-GASTSTÄTTE am ROTWILDGEHEGE noch einmal stärken.
Wer eine Vorliebe für schmucke VORGÄRTEN hat, wandert durch die EIGENHEIMSIEDLUNG >Am Salzgraben<. Zwischen den Grundstücken Nr. 24 und 36 biegen wir links in eine kleine GASSE ein und sind nach wenigen Metern wieder auf dem ELSTERDAMM. Im stark verschilften Elsterbereich finden wir Wassergeflügel, Niederwild, Otter, Biber und auch Meister Reinecke, den Fuchs.
Den kappen Kilometer von der SIEDLUNG bis zur BRÜCKE, unserem Wendepunkt, haben wir kaum gespürt. Auf der Brücke schauen wir zum SEE und zum KOSCHENBERG (500 m Wasserwerk Buchwalde / >Hundeschule< der GST).
Flußabwärts wandern wir bis zur VKSK-SPARTENANLAGE >Heimatruh<. Wenn wir Glück haben, begegnen wir Fuchs & Elster, Hase & Reh.
Ein Spaziergang durch die Gänge der Anlage ist erlaubt und bereitet Freude (Gastronomische Einrichtung vorhanden!)
Zum Ausgangspunkt unserer Wanderung geht es nunmehr in Richtung >STÄDTISCHE BADEANSTALT< mit dem ERLEBNISBEREICH >INDIANERDORF<. Rechtsseitig erkennen wir neue, schmucke EIGENHEIME.
Wir sind bislang ca. 5 km gewandert. Wer nun noch Lust auf eine DAMPFERPARTIE über den SEE hat, geht zur ANLEGESTELLE BUCHWALDE in 700m Entfernung…

Route SFB 1979.jpg

Für unsere heutige WANDERUNG durch die 700-jährige Stadt SENFTENBERG treffen wir uns am PARKPLATZ Burglehnstraße.
Zuerst schauen wir uns den >PLATZ DER FREUNDSCHAFT< an.
Es gibt in Senftenberg wenig sehenswerte ALTBAUTEN. Rund 60% der Senftenberger wohnen in einer NEUBAUWOHNUNG.
Doch weiter geht es am KAUFHAUS und HAUPTPOSTAMT vorbei zum STADTCAFÈ (Ecke Laugkstraße – führt zum THEATER)
Der BAHNHOF mit BUSBAHNHOF liegt kaum 500m entfernt.
Auf der Bahnhofskreuzung biegen wir nach links in die Straße der Jugend und kommen zum >PIONIERHAUS< (VPKA gegenüber)
Die Vielzahl der Zirkel und Arbeitsgemeinschaften machen einen Besuch des Hauses interessant.
In der gleichen Straße haben wir das >HAUS DER WERKTÄTIGEN< (Vereinigungsort der SED 1946) und den JUGENDCLUB „Bertolt Brecht“ (im gleichen Gebäude).
In der Verlängerung des Weges kommen wir zur Verkaufsstelle >VITAMINQUELLE< und zum >FILMTHEATER DER FREUNDSCHAFT<.
Entlang der Thälmannstraße gelangen wir zum Komplex der INGENIEURSCHULE „Ernst Thälmann“ und dem SPORTZENTRUM.
Die SPORTHALLE und das PLANETARIUM zu besuchen ist empfehlenswert.
An der HO-GASTSTÄTTE >STADT SENFTENBERG< biegen wir nach links auf die Straße des Bergmanns ein.
An der OTTO-GROTEWOHL-OBERSCHULE vorbei kommen wir zur >VOLKSSCHWIMMHALLE<.
Ein Besuch der GARTENANLAGE „Glück auf“ wird zum erholsamen Erlebnis.
Bald sind wir wieder auf der Wilhelm-Pieck-Straße. An der KG/VERKAUFSHALLE vorbei gelangen wir zur Ampelkreuzung.
Das SOWJETISCHE EHRENMAL, parkähnlich gestaltet, ist Mahnung und Verpflichtung zugleich (links).
Nach Überqueren der Briesker Straße geht es geradewegs zur Elster, zum SEE. Im RESTAURANT >SEEBLICK< genießen wir sowohl die Speisen und Getränke als auch den schönen Blick zum SEE. Auf der ELSTER-PROMENADE erreichen wir am RAT DES KREISES die „F 96“.
Ein kleiner Tierpark~ bzw. Parkbummel könnte sich noch anschließen.
(siehe Wanderroute „Fuchs & Elster“) In der zu empfehlenden >BROILERBAR< stärken wir uns und werten die Wanderung aus.
Immerhin sind wir gute 6,3, km gewandert.“

Außerdem waren VOR 40 JAHREN noch folgende WANDERROUTEN bei den Urlaubern äußerst beliebt:

3. Wanderroute >RUND UM DEN SENFTENBERGER SEE<
Rezeption ESS in Großkoschen – „Zigeunereck“ – Kinderferienlager BKK SFB – Promenade – offizieller FKK-Strand (Blick zur Insel) – „Südsee“ / Erholungsobjekt der Bergleute – künftiger FKK-Strand – Niemtscher Mühle – Promenade – Dammkrone der Schwarzen Elster – Restaurant „Seeblick“ – Gebäude der Wasserwirtschaft – Anlegestelle Buchwalde – Verwaltungsgebäude ESS / Staumeisterei – Finnhütten der Gaststätte „Drei Linden“ – illegaler FKK-Strand (Müllerberge: Blick über den See zum Koschenberg) – Einlaßbauwerk der Schw. Elster – Ausgangspunkt.

4. Wanderroute >GEDENKSTÄTTE AM SENFTENBERGER SEE<
(ehemaliges KZ-Nebenlager von Groß-Rosen)

5. Wanderroute >RUND UM DEN KOSCHENBERG<

6. Wanderroute >ANGLER-ROUTEN-WANDERWEG<
(Schwarze Elster – Flußkläranlage Laubusch – Lauta)

7. Wanderroute >SORNOER PILZWEG<

8. Wanderroute >JÄGERSTEG<
(„faule Pirsch“ = Tier-Beobachtungen)

9. Wanderroute >ZUM KAFFEETRINKEN – ENTLANG DER ELSTER<
(Großkoschen – Tätzschwitz)

10. Wanderroute >RADWANDERUNG ZUM WEINBERG<
(über Peickwitz zum Prossenberg = Sandsteinfelsen Hohenbocka)

Abschließend muss unbedingt eine weitreichende VORGABE, die schon in der allerersten >SEE-RUNDSCHAU< von 1974 zu lesen war,
erwähnt werden, an die man sich lobenswerterweise bis heute strikt gehalten hat:

„Mancher Urlauber wird sich schon geärgert haben, wenn ihm bei WANDERUNGEN um schöne SEEN unserer Republik plötzlich ein ZAUN im Wege stand,
vielleicht sogar noch mit dem SCHILD >Vorsicht, bissiger Hund!<
Ähnliches sollte beim SENFTENBERGER SEE von vornherein verhindert werden. Der Standpunkt des Zweckverbandes hierzu:
Jedem Bürger muss das ERHOLUNGSGEBIET für eine sinnvolle Freizeitgestaltung offen stehen,
17 km STRANDBEREICH OHNE ZÄUNE & BISSIGE HUNDE,
1200 ha WASSERFLÄCHE OHNE BOOTSSTEGE mit der Aufschrift >PRIVAT<.“
:!: :D

stadt am see_resize.jpg


Zurück zu „Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste

cron