Neues 438 - 2020-09-06

Die neue Form der Kommentarfunktion zu den
einzelnen Einträgen unter Neues
Benutzeravatar
Matthias
Administrator
Beiträge: 451
Registriert: Fr 28. Feb 2014, 18:23
Wohnort: Senftenberg

Neues 438 - 2020-09-06

Beitragvon Matthias » Sa 5. Sep 2020, 09:03

Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild

Hier klicken, um zum entsprechenden Eintrag unter "Neues" zu springen...

Benutzeravatar
Harald
Beiträge: 458
Registriert: Sa 1. Mär 2014, 10:39

Re: Neues 438 - 2020-09-06

Beitragvon Harald » So 6. Sep 2020, 09:42

seeblick_resize.jpg
Inmitten des Wohngebietes Senftenberg am See, das in den 1970er Jahren am Nordufer des Tagebausees errichtet wurde,
befand sich die überaus beliebte, von der KONSUM-Genossenschaft betriebene

>TANZ~ & SPEISEGASTSTÄTTE >SEEBLICK<
,
die der Cottbuser Architekt E. Kühn für das künftige Erholungsgebiet „Senftenberger See“ entworfen hatte.
Auf der nachfolgenden, 1977 in der >Seerundschau< veröffentlichten KARTEN-SKIZZE, kann man noch EINRICHTUNGEN erkennen,
die bis heute überlebt haben (1-2-3) – aber auch einige, die meines Wissens niemals gebaut wurden (4-5-6).

karte.jpg

Wer heute vom einstigen >SEEBLICK< spricht, kommt nicht umhin, den damaligen Chef des Hauses zu erwähnen: HANS STREESE.
„Der STREESE HANNES - der KANN ES!“ Aus diesem geflügelten Wort sprach sehr viel Anerkennung, denn ER war ein hervorragender ORGANISATOR bzw. bewies schon zu DDR-Zeiten MANAGER-Qualitäten. Alle von ihm geführten GASTSTÄTTEN hatten starken Zulauf,
angefangen von der Großräschener Kultgaststätte >LAUSITZ< bis hin zu seinem letzten Objekt, dem Senftenberger >STEAKHOUSE<.
In den Jahren 1973/74 leitete er die „See-Versorgung“ und übernahm anschließend den >SEEBLICK<, der bis zu seiner Schließung im Jahre 1990
„sein liebstes Kind“ und eine gute Adresse in Sachen GASTRONOMIE & KULTUR war.
Vor allem das für DDR-Verhältnisse hervorragende SPEISEN-ANGEBOT suchte damals seinesgleichen.
Mit fast unvorstellbarem Aufwand verbunden verließen neben dem TAGESGESCHÄFT zusätzlich täglich ca. 2000 PORTIONEN für Schulspeisung & Rentner-Mittagstisch die KÜCHE.

Belegschaft_resize.jpg

HANS STREESE (gelber Spiegel) ließ auf sein PERSONAL - 313 KollegInnen arbeiteten hier von 1977 bis 1990 - und die von ihm ausgesuchten, getesteten & für gut befundenen LIVE-BANDS nichts kommen und obwohl die Anzahl der Mitarbeiter verhältnismäßig groß war, zogen alle an einem Strang und bereiteten allen großen Spaß.
Einmal machte die BARDAME (weißer Spiegel) des Hauses sogar im DDR-Fernsehen von sich reden: In der Sendung >Außenseiter-Spitzenreiter< wurde nämlich das entzückendste und landesweit größte, maximal verführerisch-aufreizende DECOLLETÉ gekürt. :o
Übrigens packte der „CHEF“ auch selbst gern mit an, stand oft auf der Terrasse und servierte eigenhändig ROSTBRATWURST vom GRILL oder eine köstliche ERBSENSUPPE aus der GULASCHKANONE.
Ein wohlvertrautes Gesicht für alle Frühschoppen-Besucher war der stets humorvoll aufgelegte FRITZ WEDLER, von 1984 bis zum Schluss so etwas wie „die gute Seele des Hauses“. Er liebte seinen Arbeitsplatz am KIOSK auf der sogenannten >ASSI-PLATTE<.
Im Jahr 1990 kam das ENDE des >Seeblicks, und „Fritze“ machte schließlich als Letzter das Licht aus. Danach stand das Gebäude lange Zeit leer, wurde dann ganz „plattgemacht“. Heute befindet sich auf dem Grundstück die SENIORENRESIDENZ „ProCurand“.

Nach dem Mauerfall eröffnete der umtriebige Geschäftsmann HANS STREESE in der Senftenberger Innenstadt einen IMBISS, von 1998 bis 2001 war ER dann im Erholungsgebiet Senftenberger See (ESS) für den Gaststättenbetrieb zuständig und resümierte damals,
dass sich die FUNKTION DES KNEIPERS verändert hatte:
„Wir waren ständig um die WARE kämpfende DIENSTLEISTER im Sozialismus, und kämpfen nun im Kapitalismus täglich um die GÄSTE .
Deshalb ist der tägliche Kontakt zu den Menschen unabdingbar.“

Diesen unmittelbaren KONTAKT hat er auch immer gesucht und den Senftenberger Bürgern werden viele VERANSTALTUNGEN in den gastlichen Räumen des >SEEBLICK< im Gedächtnis geblieben sein:
SKATTURNIERE oder vorweihnachtliche LICHTEL-ABENDE waren ebenso wie die SILVESTER~, FASCHINGS~ & FRAUENTAGSFEIERN, vor allem aber die stets ausverkauften, allwöchentlichen TANZABENDE sowie die vielen privaten FAMILIENFEIERN eine feste Größe im Jahreslauf.
Zum WOCHENEND-TANZ mit Live-Band im >Seeblick< musste man lange vorher Karten bestellen. Der ehemalige Chef erzählte oft von einem Lehrerehepaar,
das bei jeder Veranstaltung Tischnummer 31 wünschte und damit schon zum „lebenden Inventar“ gehörte…
Aber auch auf der TERRASSE vor der „Wohngebietsgaststätte“ sowie in der unmittelbaren Umgebung herrschte gelegentlich "VOLKSFEST-STIMMUNG", wie z.B. beim HERBSTMARKT im Jahre 1988, von dem die >Lausitzer Rundschau< überschwänglich berichtete:

Markt_resize.jpg

Auch als Inhaber des Senftenberger >GAUMENSEGEL< hatte er in der Woche ab 16 Uhr Hochbetrieb und am Wochenende arbeitete sein Team von 7 Uhr früh bis Mitternacht durch. Da aber mit der Zeit viele Camper und Ferienhaus-Bewohner des ESS lieber vor Ort in Großkoschen blieben, ebbte der Gästestrom zusehends ab.

Einen nochmaligen geschäftlichen Neubeginn wagte er mit dem rustikal eingerichteten >STEAKHOUSE< in der Seeadlerstraße, das er zu einem neuen ANLAUFPUNKT im Wohngebiet für Familienfeiern, Tanz~ und Mottoveranstaltungen machen wollte – allerdings nach 48-jährigem turbulenten Arbeitsleben nicht vollendete, denn im September 2012 wurde vermeldet, dass HANNES STREESE, einer der bekanntesten Senftenberger Gastronomen, sein Leben durch Suizid vorzeitig beendet hatte… :(
Der gebürtige Mecklenburger hinterließ seine beruflichen, von Kreativität zeugenden Spuren. Mit IHM verbinden u.a. viele Musikfreunde auch seine guten Beziehungen zur damals sehr beliebten >KAPELLE OBERLAND<, die tagsüber die Besuchermassen auf der „SEEBLICK-TERRASSE“ sehr professionell unterhielt, während am Abend die langjährige Hauskapelle, das >JÜRGEN-HERZOG-SWINGTETT<, für eine reichlich gefüllte TANZFLÄCHE sorgte.

Oberland-Herzog_resize.jpg

Der „Oberländer-Kapellenleiter“ ADOLF KIERTSCHER war zwar in WILTHEN zu Hause, aber in der gesamten Lausitz und weit darüber hinaus als ungekrönter „König der Volksmusik und der Herzen“ eine LEGENDE. Er gründete 1965 die >Kapelle Oberland< und spielte LIVE bei Festen aller Art. Das Repertoire umfasste populäre Schlager, Seemannslieder und Volksmusik. Er beherrschte über 700 Titel, aber nicht eine einzige Note. Als Kind hatte er eine TROMPETE geschenkt bekommen und sich das Spielen darauf selbst beigebracht.
KIERTSCHER hatte mit der Kapelle Oberland über 16.000 Auftritte und spielte 21 CDs ein. Am 30. Mai 2010 gab er auf dem Bautzener Hauptmarkt sein Abschiedskonzert. Im Ruhestand trat er gelegentlich noch bei privaten Feiern mit Keyboard, Trompete und Akkordeon auf bis er 2013 durch einen Schlaganfall seine Stimme verlor und 2 Jahre später an den Folgen seiner Erkrankung starb.

Weshalb gerade diese, bei den Senftenbergern so beliebte GASTSTÄTTE einer SENIORENRESIDENZ weichen musste,
ist für mich schwer nachvollziehbar, weil unsere Stadt dadurch ihr letztes öffentliches TANZLOKAL verlor.
Die einst vor'm SEEBLICK postierten, maritimen PLASTIKEN des in unserer Region sehr populären Bildhauers JÜRGEN von WOYSKI
vermitteln einen wehmütigen „LETZTEN GRUSS“:cry:

PLastiken_resize.jpg

Frank66
Beiträge: 25
Registriert: Mi 23. Apr 2014, 09:44

Re: Neues 438 - 2020-09-06

Beitragvon Frank66 » Mi 9. Sep 2020, 09:40

Der Seeblick wurde 1990 nicht geschlossen. Im Jahr 1992 war ich dort in der Disco. Wenn ich mich richtig erinnere, dann erfolgte die Schließung des Seeblicks 1993.

Benutzeravatar
Harald
Beiträge: 458
Registriert: Sa 1. Mär 2014, 10:39

Re: Neues 438 - 2020-09-06

Beitragvon Harald » Mi 9. Sep 2020, 14:43

Sorry. Ich bin von dem Satz ausgegangen, der als Bildunterschrift im Buch >SFB - von Nord nach Süd< auf Seite 91 zu finden ist:
"Im Jahr 1990 kam das Ende des >Seeblicks". Höchstwahrscheinlich war hier nur der "Anfang vom Ende" gemeint... :?

Frank66
Beiträge: 25
Registriert: Mi 23. Apr 2014, 09:44

Re: Neues 438 - 2020-09-06

Beitragvon Frank66 » Mi 9. Sep 2020, 16:36

Es wäre möglich, das der Seeblick nach 1990 nicht mehr als Gaststätte, sondern nur noch als Discothek genutzt wurde.

Benutzeravatar
Harald
Beiträge: 458
Registriert: Sa 1. Mär 2014, 10:39

Re: Neues 438 - 2020-09-06

Beitragvon Harald » Mi 9. Sep 2020, 19:18

...und DU hast praktisch mit einem gewissen TITANIC-Gefühl noch ausgelassen das Tanzbein geschwungen - WOW ! :o


Zurück zu „Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste

cron