Neueres

271 270 269 268 267 266 265 264 263 262 261 260 259 258 257 256 255 254 253 252 251 250 249 248 247 246 
245 244 243 242 241 240 239 238 237 236 235 234 233 232 231 230 229 228 227 226 225 224 223 222 221 220 219 218 217 216 215 214 213 212 211 
210 209 208 207 206 205 204 203 202 201 200 199 198 197 196 195 194 193 192 191 190 189 188 187 186 185 184 183 182 181 180 179 178 177 176 
175 174 173 172 171 170 169 168 167 166 165 164 163 162 161 160 159 158 157 156 155 154 153 152 151 150 149 148 147 146 145 144 143 142 141 

Älteres

Das Original für AK_SFB 238_1 aus der Sammlung von Frau Dr. Uhlmann ist unbeschrieben und schon gar nicht postalisch befördert worden. Da auch keine Vergleichsexemplare zur Hand sind, ist die Datierung natürlich kompliziert. Ziemlich sicher dürfte sein, dass die Aufnahme zwischen 1931 und 1938 gemacht worden ist. Vom Gefühl her, würde ich eher in Richtung 1931 gehen.
Für die derzeitige Bestimmung konnte ich auf Informationen, die ich dem Plakat auf der Litfaßsäule rechts im Bild entnommen habe, zurückgreifen.
Dort wird ein Gastspiel des Zirkus Krone beworben. Als Attraktion wird dabei "Cilly" explizit herausgestellt.
Cilly die Tigerbraut (bürgerlich: Christa Hetterich) war zwischen 1931 und 1938 mit ihrer Raubtiernummer die Hauptattraktion des Zirkus Krone. Sie bewarb sich 1930 bei Krone für den Job als Tigerbraut. Ihre ganze Erfahrung bis dahin – der Umgang mit Hühnern und Katzen! Ziemlich mutig diese Dame.

Wenn man jetzt noch die Lokalpresse der damaligen Zeit, sprich den Senftenberger Anzeiger, zur Hand nehmen würde, fände man darin sicherlich eine Notiz zu besagtem Gastspiel und die Datierung wäre ein Kinderspiel.

Nach 5 schönen und interessanten Postkartenmotiven in Folge, schalten wir heute mal 2 Gänge runter... Ja auch das muss mal sein! AK_SFB 237_1 liefert uns einen reichlich unspektakulären Blick über die Tische des Cafe Otto Wesenfeld durch das Fenster hinaus auf die Kreuzstrasse. Aber von der ist nicht wirklich etwas zu erkennen. Die momentan nicht datierbare Karte wurde mir von Hans-Peter Rößiger zur Verfügung gestellt.

Weitaus interessanter sind dagegen zwei Neuigkeiten:
Zum einen wurde mir die Sammlung von Herrn Wolfgang Hoffmann aus Senftenberg zur Verfügung gestellt, aus der demnächst einige Postkarten ihren Weg in das digitale Archiv finden werden.
Zum anderen wurden mir heute 22 historische Ansichtskarten von Frau Heidemarie Jurk aus Hörlitz geschenkt. Die Sammlung umfasst Motive aus Senftenberg und Grube Ilse/Bückgen/Großräschen. Letzteres riecht praktisch nach einem Folgeprojekt oder ich sollte möglicherweise über einen Namenswechsel nachdenken... www.gruss-aus-senftenberg-und-umgebung.de oder so ähnlich.

Für das erste vielen Dank schon einmal an dieser Stelle an die beiden freundlichen Personen... Die Ruhmeshalle auf der Dank-Seite wird demnächst Neuzugänge verzeichnen können.
In der Vergrößerung wird es deutlich: Das Motiv von AK_SFB 235_1 wurde auf stark holzhaltigen Karton gedruckt - zumindest die Charge, zu der das für die Archivierung verwendete Original gehört. Selbiges stammt aus der Sammlung von Frau Dr.Uhlmann. Ich habe mir nicht die Mühe gemacht, all die Fasern wegzuretuschieren. Stattdessen warte ich, dass irgendwann mal ein Original des Wegs kommt, welches von besserer Papierqualität ist. Das Motiv als solches hat es auf jeden Fall verdient. Durch die Einbeziehung der Kinder (nicht das einzige Mal auf einer Brück & Sohn-Karte) wird der Szenerie eine Form von Dynamik verliehen, die andere Motive oft vermissen lassen.
Eins vorweg: Ich bin nicht 100%ig zufrieden mit der Restaurierung dieser Karte, aber nach 8 Stunden "Pixelei" ist auch mal Schluß mit lustig. AK_Son 009_1 fand den Weg via Schenkung von Rudolf Lieske in meine Sammlung. Die Karte ist 1917 postalisch befördert worden. Ich nehme jedoch an, dass das Motiv bereits 1912 im Umlauf war. Das schliesse ich aus den Zahlenkombinationen auf der bildabgewandten Seite der Karte. Aber wie immer, ist das nicht absolut sicher, so dass zunächst <= 1917 angenommen wird.
Heute schicke ich zur Abwechslung mal wieder eine Postkarte aus der Sammlung von Familie Wendt ins Rennen.
AK_SFB 236_1 ist momentan nicht sicher datierbar und liefert Außen- und Innenansicht von Michaels Gasthaus (und Fremdenlogis wie man an der seitlich angebrachten Reklame erkennen kann).
Das Lokal dürfte den meisten als Eisenbahnerkulturhaus bekannt sein.
Es hat relativ lange gedauert bis die erste Alternativversion jenes Motivs aufgetaucht ist, welches den Besucher dieser Website auf der Startseite empfängt. Dank der Sammlung von Frau Dr. Uhlmann kann nunmehr mit AK_SFB 050_2 die erste von mindestens 3 Alternativen präsentiert werden.

Mit AK_SFB 234_1 aus meiner eigenen Sammlung taucht gleichzeitig ein völlig neuer Verleger im digitalen Archiv auf: A.Mehlhose, Senftenberg. Mir ist derzeit keine weitere Postkarte dieses Verlegers bekannt, was schade ist. Mit vorliegendem Motiv hat er nämlich in meinen Augen, bislang die mit Abstand schönste Ansicht des neuen Bahnhofs abgeliefert. Es wäre also durchaus Potential für weitere schöne Motive vorhanden gewesen...

Neueres


140 139 138 137 136 135 134 133 132 131 130 129 128 127 126 125 124 123 122 121 120 119 118 117 116 115 114 113 112 111 110 109 108 107 106 
105 104 103 102 101 100 099 098 097 096 095 094 093 092 091 090 089 088 087 086 085 084 083 082 081 080 079 078 077 076 075 074 073 072 071 
070 069 068 067 066 065 064 063 062 061 060 059 058 057 056 055 054 053 052 051 050 049 048 047 046 045 044 043 042 041 040 039 038 037 036 
035 034 033 032 031 030 029 028 027 026 025 024 023 022 021 020 019 018 017 016 015 014 013 012 011 010 009 008 007 006 005 004 003 002 001 

Älteres