Neueres

584 583 582 581 580 579 578 577 576 575 ♦ 574 ♦ 573 572 571 570 569 568 567 566 565 564 563 562 
601  600  550  500  450  400  350  300  250  200  150  100  50  1  

Älteres

23.07.2023
1 Kommentar

Mit der heutigen Ausgabe von "Alles muss raus" haben wir ohne großes Aufsehen, die Latte von 2800 historischen Ansichten, die auf www.gruss-aus.senftenberg.de versammelt sind, gerissen. Unwahrscheinlich, daß es bis zum angekündigten Ende der regulären Arbeiten hier, noch 3000 werden. Dazu reicht, selbst wenn ich das Material hätte, die Zeit nicht mehr. Es bleiben nämlich nur noch gut 25 Wochen bis zur 600. Neues-Seite übrig.

Grundsätzlich präsentiere ich auch heute mal wieder einen bunten Haufen vielfach bekannten Materials. Aber auch zwei neue Sachen sind dabei. Geografisch bewege ich mich dabei strikt nördlich der durch Senftenberg führenden Bahnlinie. Und zwar konkret in der Krankenhausstraße...

Beginnen möchte ich mit Ansichten des namengebenden (Knappschafts-)krankenhauses, daß sich damals wie heute am östlichen Ende der Krankenhausstraße befindet:

Senftenberg
Kunstverlag Reinhard Rothe (F. Mühlbach),
Meißen. R 82563
572339 Nr. 1221
Aufnahme <= 1937
Sammlung Matthias Gleisner
Senftenberg
Senftenberg
Heimatkalender-Verlag Fr.Drescher,
Grünberg bei Dresden
Aufnahme <= 1932
Sammlung Irene Uhlmann
Senftenberg
Senftenberg
Verlag Wilhelm Brückner,
Senftenberg i.L.,
Bahnhofstr. 27
Aufnahme <= 1927
Sammlung Matthias Gleisner
Senftenberg

Die beiden Exemplare links und rechts stellen eine Qualitätssteigerung gegenüber den Motiv-gleichen Stücken dar, die schon seit vielen Jahren im digitalen Archiv enthalten sind. Das Stück links war bislang nur in der "Arme-Leute-Version" desselben Produzenten (Reinhard Rothe, Meißen) abgelegt. Nun also etwas schärfer aber dennoch nichts, um darüber in Verzückung zu geraten.
Das rechte Stück macht Schluß mit dem leicht verwirrenden, irgendwie verwackelten, Effekt der ersten Variante und bietet zudem etwas mehr Bildinformation rechts.

Das mittlere Stück hingegen steht hier nur so aus Gründen der Obskurität... ich weiß leider bis zum heutigen Tag nicht, in welchem Kontext diese (es gibt weitere Motive in dieser Machart) Produktionen erschienen. Sie sind auf ziemlich dünnem Karton gedruckt und mindestens die Verlegerangabe mit dem "Heimatkalender" legt den Verdacht nahe, daß das alles keine regulären Ansichtskarten waren. Wobei ich aber auch keinen Hinweis darauf finden konnte, daß die Stücke von einem wie auch immer gearteten "Kalender" abgeschnitten worden sind. Mich würde schon interessieren, wonach ich im Zweifel suchen müsste, um vielleicht weitere Motive auszugraben. Nicht nur die Kartonbasis ist schlechter als die erste vorgestellte Version, auch der Druck insgesamt lässt zu wünschen übrig...

Senftenberg
Verlag Erich Krause, Senftenberg
Aufnahme <= 19??
Sammlung Matthias Gleisner
... ist aber im Vergleich zu der links abgebildeten Produktion Gold!. Bei diesem Stück hat die Qualitätskontrolle vollständig versagt. Dabei habe ich schon digital repariert was ging. Gut, das Motiv wird qualitativ von einem zweiten Stück derselben Provenienz mühelos unterboten, aber auch bei dieser Krankenhausansicht ging so manches schief. Mir ist auch nicht ganz klar was dieser "schimmelige" Rand sollte.
Vermutlich war diese Produktion von Erich Krause, der ansonsten eigentlich sehr schöne und wertige Produkte auf den Markt warf, ein echter Ladenhüter. Was dazu führt, daß diese Stücke heutzutage sehr selten sind: Ich habe von beiden Stücken aus dieser "Serie" jeweils nur ein einziges Exemplar gesehen.

Zumindest handelt es sich bei dieser Ansicht um eines der oben angedeuteten "neuen" Motive. Hatten wir in dieser Form noch nicht wobei die Sichtachse nun nicht wirklich von den beiden oberen Stücken abweicht.

Das zweite neue Motiv für heute, wir haben uns mittlerweile auf der Krankenhausstraße in Richtung Westen bewegt, ist eines der Dinger, die selbst für mich ziemlich schwierig wären. Glücklicherweise wurden mir mit dem Foto die entsprechenden Koordinaten gleich mitüberliefert. Wir sehen das Haus Krankenhausstraße Nr.7.
An dieser Adresse befindet sich heute das Bestattungshaus Treuger. Und dies in einem architektonisch völlig anderen Gebäude. Ich persönlich kriege es nicht mehr zusammen, wann das alte Haus von diesem Foto abgerissen wurde um Platz für Neues zu schaffen. Es muß jedoch schon einige ( 25?, 30? )Jahre her sein, so daß ich keinerlei Erinnerungen an die ursprüngliche Bebauung mehr habe.
Wie gesagt: ohne die Zusatzinformationen wäre es sehr schwer geworden, die Hausansicht zu verorten. Aus dieser Gegend besitzen wir leider sehr, sehr wenig Bildmaterial, das im Zweifel zu Vergleichszwecken herangezogen werden kann.
In diesem Fall aber haben wir sogar etwas Glück... die charakteristische Dachform lässt sich auf einer konventionellen Ansichtstkarte entdecken. Und diese setzt den Gesamtkontext wesentlich besser in Szene.
Senftenberg
Aufnahme <= 19??
Sammlung Ursula Grasshoff
Senftenberg
Photogr. u. Verlag v.
Rob. Lehmann, Thamm-Senftenberg
92
Aufnahme <= 1912
Sammlung Marlis Schröter
Senftenberg
Wie man sehen kann, auch diese Ansicht ist nicht neu und der einzige Unterschied (die Farbe!) hätte eigentlich keine erneute Aufbereitung gerechtfertigt. Ich habe es trotzdem getan, da meine ursprüngliche Basis nicht von mir persönlich gescannt wurde und so ein klitzekleines Bisschen unter meinen Qualitätsstandards ist. Ich glaube, im direkten Vergleich kann man den Unterschied ausmachen. Wobei die Produktion generell eigentlich auch unter aller Kanone ist. Was wiederum eventuell den Seltenheitswert dieser Produktion begründet. Persönlich habe ich nur ein einziges Exemplar in den eigenen Händen gehalten. Meine ursprüngliche Basis bekam ich "live" nicht zu Gesicht. In Werner Forkerts "Senftenberger Rückblicke III" findet man auf Seite 75 ebenfalls eine Reproduktion. Dabei überdeckte man - nur die Götter wissen, warum - das "Gruß aus" mit einem Papierschnipsel. Ob Forkerts Basis eines der beiden Stücke war, die einige Jahre später den Weg zu mir fanden, läßt sich nicht mehr nachvollziehen. Dazu ist die Reproduktionsqualität auch viel zu schlecht. Letztlich ist es egal und es würde den Seltenheitswert dieser Ansicht nur unwesentlich schmälern.

Übrigens war die Bezeichnung "Straße" im Falle der Senftenberger Krankenhausstraße ein ziemlich dehnbarer Begriff. Die nachfolgende Ansicht aus den 1930er Jahre zeigt etwas, daß ich so nicht nennen würde. Zu keiner Zeit!

Die Aufnahme ist aus einer ziemlich ähnlichen Position wie das Ansichtskartenmotiv angefertigt worden...