Neueres

521 520 519 518 517 516 515 514 513 ♦ 512 ♦ 511 510 509 508 507 506 505 504 503 502 501 500 499 
521  500  450  400  350  300  250  200  150  100  50  1  

Älteres

17.04.2022
1 Kommentar

Senftenberg
GEBRÜDER METZ, BASEL
Aufnahme <= 1901
Sammlung Matthias Gleisner

Leider existiert keine echte Ostergruß-Karte mit Senftenberg-Motiv. Zumindest ist mir bislang kein solches Stück untergekommen. Aber Frühlings-Grüsse tun es vielleicht auch.
Im heutigen Fall hätte ich mir die Arbeit ziemlich einfach machen können. Immerhin restaurierte ich in den vergangenen Jahren bereits zwei derartiger Stücke und hätte mir diesmal nur einen der Rahmen mit dem durch Schmetterlinge gezogenen und durch einen Käfer gelenkten Wagen ausleihen können und den heutigen Senftenberg-Anteil darauf applizieren können. Obwohl dies digital überhaupt kein Problem gewesen wäre habe ich es dennoch nicht getan.
Dabei hätte ich mir nicht einmal dumm vorkommen müssen, denn: meiner Meinung nach arbeitete man vor 120 Jahren ähnlich. Nur eben analog. Die Gebrüder Metz aus Basel, die für die Produktion hier namentlich genannt wurden, lieferten mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit nur die Basis der Ansichtskarte. Also die geprägte Käfer-Kutsche inklusive dem teil-floralen Rahmen. Man sieht es vielleicht ganz gut: Innerhalb des Rahmens war Raum gelassen worden, irgendein Motiv aufzukleben. Und dieses "irgendein" konnte halt auch eine Ansicht unserer Heimtstadt sein. Eine wohlbekannte in diesem Fall.
Vermutlich wurde der zweite Arbeitsgang direkt hier vor Ort durch irgendeinen Kaufmann oder lokalen Zwischenhändler, vielleicht sogar in Heimarbeit, vorgenommen. Da ich von diesen Stücken bislang noch nicht sehr viele Exemplare gesehen habe (eigentlich nur die, die ich hier auch vorgestellt habe) handelte es sich damals möglicherweise nicht um eine Massenproduktion. Vermutlich war die geprägte Basis aus der Schweiz schon etwas preisintensiver im Einkauf. Dann musste man noch eine Druckerei bezahlen, die das lokale Motiv produzierte und schlußendlich eine fleißige Person, die das kleine Motiv sorgfältig ausschnitt und auf die Kartenbasis klebte.

Wie gesagt: das Motiv ist wohlbekannt. Immerhin liefere ich heute die 6. Inkarnation dieser Ansicht...

Senftenberg Senftenberg Senftenberg Senftenberg Senftenberg

Möglicherweise existieren noch weitere Abarten. Da ich aber zwischenzeitlich die Originalfotografie präsentieren konnte, kann alles was jetzt noch auftaucht, logischerweise qualitativ nicht mehr punkten. Die heutige Version rangiert hinsichtlich der Güte des Motivteils ohnehin relativ weit unten. Herausgerissen wird nur etwas durch die wirklich sehr schöne Prägung der Kartenbasis.

Übrigens hat mir der Osterhase etwas ins Gras gelegt... Vor etwas mehr als drei Wochen bat ich um die Bereitstellung des (mutmaßlich) letzten fehlenden Raumbildes. Und nun ist es da! Wenn es doch nur mit all meinen Wünschen so funktionieren würde.

Da die inhaltliche Aufbereitung dieser Produktionen erst wenige Tage her ist, verzichte ich an dieser Stelle darauf, mich zu wiederholen. Ich verweise stattdessen auf Neues 509 wo ich mich diesbezüglich ausgelassen habe. Angesichts des Motivs versteht man vielleicht, warum ich grundsätzlich nicht so sehr erpicht darauf war: Der Senftenberg-Bezug ist doch vergleichsweise gering. Zumindest infrastrukturell gesehen. Trotzdem schön, nun das komplette Set digital vorliegen zu haben.

Ansonsten bleibt mir jetzt nur noch, allen ein schönes Osterfest zu wünschen.

Senftenberg
Raumbild-Verlag in Diessen am Ammersee
Bild Nr. 118
Aufnahme <= 1938
Sammlung Theodor Restel