Neueres

252 251 250 249 248 247 246 245 244 243 242 241 240 239 238 237 236 ♦ 235 ♦ 234 233 232 231 230 229 228 227 226 225 224 223 222 221 220 219 218 217 216 
341  300  250  200  150  100  50  1  

Älteres


Bei den teilweise subtropischen Temperaturen, die aktuell zu verzeichnen sind, gibt es meiner Meinung nach nichts Schöneres als eine große Portion Eis auf die Hand.
Das war vor einhundert Jahren nicht anders. Glücklicherweise kommt man heutzutage an fast jeder Ecke an das Objekt der Begierde. Und die Vielfalt der Varianten ist nahezu grenzenlos. Zumindest das dürfte sich in vergangenen Zeiten etwas spartanischer dargestellt haben. Die Kühltechnik war damals nämlich noch lange nicht so weit entwickelt wie heute. Und dennoch mußten die Menschen nicht auf eine kühle Erfrischung verzichten. Sie wurden quasi frei Haus durch fahrende Eisverkäufer versorgt, die sich je nach verwendeter Isolierung mal mehr mal weniger weit weg von ihrer "Basis" bewegten, um auch entferntere Kunden mit ihren Produkten zu beglücken.
Und genau solche Eisverkäufer sehen wir auf den vier Fotopostkarten, die ich heute vorstellen möchte. Das kleine Konvolut flatterte mir vor einigen Wochen im Zuge eines netten Besuches der Familie Höhlich aus der Gegend von Hannover zu, die nach Spuren ihrer Vorfahren hier in Senftenberg suchte.
Leider konnte ich die spärliche Informationslage der hoffnungsvollen Familie bislang auch nicht wirklich verbessern. Anders ausgedrückt: meine Forschungen bzgl. Höhlichs in Senftenberg verliefen bisher ziemlich ergebnislos.
Und dies ist um so mysteriöser, da man mindestens aus der dritten Aufnahme erkennen kann, daß man einen Gewerbebetrieb unterhielt, der eine ganze Reihe von Angestellten beschäftigte. Aber weder die einschlägigen Einwohnerbücher, der Senftenberger Anzeiger oder gar Handwerks- und Gewerbeakten brachten einen Treffer, mit dem man Spuren der Familie in Senftenberg nachweisen kann. Erschwerend kommt hinzu, daß ich die abgebildeten Örtlichkeiten zu Null Prozent zuordnen kann.

Ohne die spartanischen rückseitigen Beschriftungen bzw. die Aufschrift A. Höhlich - Senftenberg auf einem der Eiswagen würde ich tatsächlich eine Senftenberg - Verbindung ausschließen. Aber so dürfen wir wohl davon ausgehen, daß es sich tatsächlich um Aufnahmen handelt, die in irgendeinem Zusammenhang mit unserer Stadt stehen.
Während sich die ersten drei Fotos der Familie Höhlich zuordnen lassen, bin ich bezüglich der vierten Aufnahme mittlerweile der Meinung, daß wir es hier mit einem anderen, möglicherweise einem Nachfolge- oder Konkurrenz-Betrieb zu tun haben. Statt "Höhlich" steht nun "Gertrud Matz, Senftenberg" an einem der Wagen. Und wen wundert es? Auch zu Matz lässt sich nichts finden!
Die Aufnahme selbst wurde wohl aus Anlaß des 5-jährigen Firmenjubiläums, verbunden mit einem 50. Geburtstag angefertigt. Die rückseitige Aufschrift bestätigt hierbei die beiden Zahlen 5 und 50, die an dem Wagen im Zentrum der Fotografie angebracht sind.

Ich glaube, meine Aufforderung, sachdienliche Informationen zu liefern, ist mehr rhetorischer Art. Mir würde es ja schon reichen, wenn jemand bzgl. der Örtlichkeiten eine Idee hat. Allein die Erfolgsaussichten schätze ich leider als sehr gering ein.

Senftenberg
"Arthur Höhlich Senftenberg N/L im Jahre 1926"
Aufnahme <= 1926
Familie Höhlich
Senftenberg
"August Höhlich"
Aufnahme <= 19??
Familie Höhlich
Senftenberg
"Zur Erinnerung an meinen Geschäftsbetrieb. 1931.
Dein Bruder Alfred"

Aufnahme <= 1931
Familie Höhlich
Senftenberg
"Zum Andenken an Fritz zum 50jährigen Geburtstag und 5jährigen Bestehen."
Emil Weissgärber
Photograph
Senftenberg, L.
Aufnahme <= 1945
Familie Höhlich

Neueres

252 251 250 249 248 247 246 245 244 243 242 241 240 239 238 237 236 ♦ 235 ♦ 234 233 232 231 230 229 228 227 226 225 224 223 222 221 220 219 218 217 216 
341  300  250  200  150  100  50  1  

Älteres