Neueres

440 439 438 437 436 435 434 433 432 431 ♦ 430 ♦ 429 428 427 426 425 424 423 422 421 420 419 418 
443  400  350  300  250  200  150  100  50  1  

Älteres


Eines war in meiner Kinderzeit so sicher wie das Amen in der Kirche:

In der ersten Juli-Woche starteten die "Großen Ferien" und die dauerten exakt 8 Wochen bis zur letzte Woche des Augusts. Und das DDR-weit! Keine Sonderlocken für einzelne Bezirke oder die Hauptstadt. 8 Wochen - fertig, aus!

Tja was machte man als Schüler mit derart viel Freizeit an einem Stück?
Da waren die in der vorigen Woche thematisierten "Ferienspiele", aber das ging ja auch nur bis zu einem gewissen Alter. Glück hatte der, dessen Eltern zeitlich und finanziell in der Lage waren, einen Familienurlaub, vielleicht sogar im "befreundeten Ausland", auf die Beine zu stellen. Für die anderen standen Aufenthalte in Betriebsferienlagern oder später auch mal gern im "Lager für Erholung und Arbeit" zur Verfügung. Den Rest des Sommers traf man sich täglich mit ebenfalls "Daheimgebliebenen", stellte allerlei Unsinn an, spielte Fußball, stromerte durch die Gegend oder, und das war ein glücklicher Umstand hier, lungerte von früh bis spät am Senftenberger See herum...

Womit ich wieder einmal (wer hätte es gedacht?) den Bogen zum heutigen Wochenthema gezogen habe. Und da müssen heute alle ganz tapfer sein... es kommt nämlich eine volle Breitseite Bildmaterial mit See-Bezug vom Anfang der 1980er. Ich hatte es ja angedroht, daß ich das Thema in diesem Jahr weitestgehend abschliessen möchte und demzufolge unter Zugzwang stehe, den umfangreichen Vorrat an diesem Material abzuarbeiten.

Wie oben angedeutet, gehen wir heute in die 2. Phase der Senftenberger See - Ansichtskarten. Die Stücke, die ich heute vorstelle haben auf den ersten Blick nichts miteinander zu tun, das sie kein uniformes Layout vorweisen. Ich gehe aber davon aus, daß sämtliche Teilabbildungen während eines einzigen Arbeitsbesuches des verantwortlichen Bild-und-Heimat-Fotografen geschossen wurden.

Senftenberg
BILD UND HEIMAT - REICHENBACH (VOGTL)
III/26/13 - A1/530/84/ - 300530 01 06 0192/11
Farbfotos: Darr, Reichenbach
Aufnahme <= 1983
Sammlung Matthias Gleisner
Die beiden Vertreter hier links und rechts sind unglaublich oft anzutreffen. Man stolpert quasi auf Schritt und Tritt über ein Exemplar davon.
Was bei diesen Stücken, und eigentlich bei allen heute vorgestellten Produktionen, auffällt ist, daß man hier erstmals (abgesehen von einer eher exotischen Ansichtskarte von Brück & Sohn) Ansichten präsentierte, die nicht dem Großkoschener Seeabschnitt zuordenbar sind. Im Fall dieser beiden Ansichtskarten hier, erhalten wir Ansichten vom Senftenberger, Niemtscher und dem als "Südsee" titulierten Ufer. Großkoschen ist aber trotzdem vertreten.
Wie gesagt, die beiden Ansichtsarten machen nicht den Anschein, daß sie irgendwie zusammengehören. Ich verweise jedoch jeweils auf die Ansicht vom Senftenberger Strandabschnitt (Höhe "Seeblick"). Es sind nicht dieselben, aber extrem ähnliche Aufnahmen, fotografiert binnen sehr kurzer zeitlicher Differenz vom selben Standort.
Senftenberg
BILD UND HEIMAT - REICHENBACH (VOGTL)
III/26/13 - A1/857/85/ - 300857 01 06 0191/11
Farbfotos: Darr, Reichenbach
Aufnahme <= 1983
Sammlung Matthias Gleisner
Die beiden Produktionen sind unter anderem deshalb heute noch so oft zu finden, da sie ab ca. 1984 jährlich neu aufgelegt wurden. Dies kann man für die beiden folgenden Stücke nicht gerade sagen. Sie sind sogar ziemlich selten und weisen in beiden Fällen ein abweichendes Format auf. Während das rechte Stück eine sogenannte "Maxikarte" im A5-Format ist, haben wir es links mit einem Breitformat zu tun. Die Maxikarte durfte postalisch nicht ohne Umschlag verschickt werden, für die breitformatige Produktion musste Briefporto berappt werden.
Senftenberg
BILD UND HEIMAT - REICHENBACH (VOGTL)
III/26/13 - A1/1186/86/ - 371186 01 06 0190/11
Farbfotos: Darr, Reichenbach
Aufnahme <= 1983
Sammlung Matthias Gleisner
Die von mir gewählte Anordnung kommt nicht von ungefähr... So erkennt man vielleicht die Ähnlichkeiten im Layout zu den darüber abgebildeten Stücken besser. Die inhaltlichen Parallelen treten bei den Ansichten vom Niemtscher Strandabschnitt zutage. Man beachte das Segelboot im Hintergrund und den Windsurfer rechts. Die Abbildung von der "Südsee" sind identisch. Die Fotos vom Großkoschener Strandabschnitt jeweils in der Mitte sind zwar nicht aus der selben Position aufgenommen, weisen aber genügend Gemeinsamkeiten auf um sie als "dicht beieinander" zu bezeichnen.
Die Verbindung links oben - links unten wird durch die beiden Aufnahmen von der Großkoschener Strandpromenade hergestellt. Man beachte den grünen Strandkorb!
Senftenberg
BILD UND HEIMAT - REICHENBACH (VOGTL)
III/26/13 - A1/1204/86/ - 301204 01 06 0189/11
Farbfotos: Darr, Reichenbach
Aufnahme <= 1983
Sammlung Matthias Gleisner
Zwischen den beiden rechten Produktionen lässt sich eine Verbindung über die Fotos konstruieren, auf denen jeweils die MS "Glückauf" zu sehen ist. Hier verweise ich auf die Personen, die sich am Bootssteg befinden.

Ca. 1985 erschien als "Sahnehäubchen" noch eine weitere Produktion, die einige der bereits oben veranschaulichten Einzelansichten bzw. sehr ähnliche Aufnahmen in Form eines Leporellos zusammenfasste. Dieses konnte zwar nicht postalisch verschickt werden aber für einen EVP von 2 Mark 70 hatte man ein schönes Souvenir vom Senftenberger See...

In Ermangelung einer besseren Idee habe ich besagtes Leporello digital zerpflückt, als separate Bilder aufbereitet und archiviert. Und dies auch in dem sicheren Wissen, daß von keiner einzigen der 14 Aufnahmen eine "echte" Ansichtskarte existiert. Aber wie hätte ich die Produktion hier anders darstellen sollen?

Senftenberg
Senftenberg
Senftenberg
Senftenberg
Senftenberg
Senftenberg
Senftenberg
Senftenberg
Senftenberg
Senftenberg
Senftenberg
Senftenberg
Senftenberg
Senftenberg
BILD UND HEIMAT, REICHENBACH (VOGTL.)
Verlag für Ansichtskarten und Kalender
Farbfotos: Darr, Reichenbach
III/26/13 - A1/1093/85 - 381093
So 845/06/11
Bestandteil des Leporello "Erholungszentrum Senftenberger See"
Sammlung Matthias Gleisner
Titel: Großkoschen, Strand
Innen: Großkoschen, MS "Glückauf"
1 Senftenberg, Strand
2 Großkoschen, Sportanlage
3 Großkoschen, BKK Kinderferienlager
4 Strandbereich Südseite
5 Großkoschen, Bungalowsiedlung
6 Großkoschen, Strandpromenade
7 Niemtsch, Campingplatz
8 Niemtsch, Konsum-Gaststätte "Zur Mühle"
9 Großkoschen, Blick zum See
10 Großkoschen, Zeltgaststätte
11 Großkoschen, MS "Glückauf"
Außen: Niemtsch, Strand

Ich freue mich übrigens, daß zwei meiner "Hot-Spots" hier zu Ehren gekommen sind. Da ich in Brieske zur Schule ging, hatte ich automatisch dort die meisten Freunde und man traf sich zum Baden natürlich am Niemtscher Strand, wo wir übrigens mal ein temporäres "Strandverbot" bekamen, weil wir uns mit Kugeln aus Lehm bewarfen, den man damals am Uferbereich fördern konnte. Wahrscheinlich gerieten andere Badegäste ins Kreuzfeuer und waren darüber nur mäßig erfreut.
Ein zweiter Anlaufpunkt war der Strand in Höhe des "Seeblicks". Dort gab es nämlich ab 1978 eine Attraktion mit hoher Anziehungskraft für uns Halbwüchsige. Etwa 30 Meter vom Ufer entfernt war in den Sommermonaten eine Tobeinsel verankert, die zwei Sprungtürme und eine Rutsche trug. Aus unerfindlichen Gründen hieß das Ding bei uns "Bummi". Den Namen habe ich bisher in keinem offiziellen Schriftstück gefunden. Hatten wir uns den selbst ausgedacht? Naja jedenfalls ging es auf und unter dem Ding heiß her. Um an der legendären "Bummi-Hasche" teilnehmen zu können, musste man schon ein guter Schwimmer und vor allem Taucher sein. Es war nicht ganz ungefährlich unter der Insel wieder hervorzutauchen, da man immer damit rechnen musste, daß einem einer vom Sprungturm auf den Rücken springt. Wir haben es überlebt!