Neueres

448 447 ♦ 446 ♦ 445 444 443 442 441 440 439 438 437 436 435 434 433 432 431 430 429 428 427 426 
448  400  350  300  250  200  150  100  50  1  

Älteres


Ja, ich weiß... alles schon tausendmal gesehen... Aber meine Aufgabe ist es nicht nur die schönsten und spektakulärsten (wobei das immer im Auge des Betrachters liegt) Motive zu präsentieren, sondern eben alles, auch die ganze Massenware. Wobei "Massenware" für die heutigen Stücke auch nicht ganz zutreffend ist.
Zwar haben wir diese Perspektive auf den Eingang des Senftenberger Schlosses schon viele Male gesehen und die Unterschiede sind dabei zuweilen nur bei genauer Betrachtung erkennbar, was aber das linke Stück betrifft, so stand dieses Motiv seit sehr langer Zeit auf meiner Wunschliste.

Senftenberg
Mühlbach's Postkarte.
Verlag: Reinhard Rothe, Meißen.
Aufnahme <= 1933
Sammlung R.K.
Senftenberg
Verlag Erich Krause,
Papierhandlung, Senftenberg N.-L.
No. 39
Echte Fotografie
Aufnahme <= 1926
Sammlung Matthias Gleisner
Senftenberg Senftenberg
Senftenberg
Aufnahme <= 1929
Sammlung Matthias Gleisner

Und dort steht es auch immer noch, denn es fehlt mir noch die Fotovariante davon, die vermeintlich eine bessere Qualität besitzt. "Vermeintlich" deshalb weil es auch umgekehrt sein kann. Wie etwa beim mittleren Stück. Diese Aufnahme ist nun wirklich in die Kategorie "Massenware" einzuordnen. Die Fotovariante, die ich heute vorstelle, fällt im Vergleich zur gedruckten Version deutlich ab. Und das ist eigentlich ungewöhnlich denn prinzipiell sind die Produktionen auf Foto-Basis durchweg detailschärfer. Hier aber nicht. An der Foto-Version wurde auch nachträglich manipuliert. Einiges davon habe ich digital rückgängig gemacht, manches (z.B. die weissen Striche in den Fenstern rechts) habe ich so belassen. Warum man dies damals für nötig erachtete ist unklar, da doch die Druckversion nicht nur an diesen Stellen ein besseres Bild abgibt.

Das dritte und letzte Stück für heute fällt wiederum nicht unter "Massenware", denn die Grundlage stellt ein (ziemlich kleinformatiges) Privatfoto dar. Diese Ansicht erschien also nicht auf irgendwelchen kommerziellen Produkten sondern hat die Zeit in einem persönlichen Fotoalbum überdauert bis sie zu mir gelangte.